02. September 2022 / 20:26 Uhr

2. Liga kompakt: Braunschweig beendet Horror-Serie – Heidenheim neuer Tabellenführer

2. Liga kompakt: Braunschweig beendet Horror-Serie – Heidenheim neuer Tabellenführer

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Braunschweig (l.) und Heidenheim durften am Freitagabend jubeln.
Braunschweig (l.) und Heidenheim durften am Freitagabend jubeln. © IMAGO/Eibner/Passion2Press (Montage)
Anzeige

Eintracht Braunschweig kann doch noch gewinnen. Die "Löwen" setzten sich am Freitagabend im umjubelten Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg durch. Im Parallelspiel sicherte sich der 1. FC Heidenheim dank eines späten Treffers vorübergehend die Tabellenspitze.

Eintracht Braunschweig - 1. FC Nürnberg 4:2 (2:2)

Eintracht Braunschweig hat seine Horror-Serie in der 2. Bundesliga eindrucksvoll beendet. Nach sechs sieglosen Partien zum Saisonstart gelang dem Aufsteiger zum Auftakt des 7. Spieltags der langersehnte erste Sieg. Im eigenen Stadion setzten sich die Niedersachsen mit 4:2 (2:2) gegen den ambitionierten "Club" aus Nürnberg durch – und das trotz zweimaligen Rückstands: Jens Castrop (10.) brachte die Franken in Führung, den Ausgleich durch Fabio Kaufmann (13,) egalisierte Kwadwo Duah (29.). Angetrieben von den Fans im Eintracht-Stadion und dem unbändigen Willen, die Sieg-Premiere einzufahren, steckte der BTSV nicht auf: Der Ex-Kölner Anthony Ujah (44.), Immanuel Pherai (59.) und erneut Kaufmann (61.) schossen Braunschweig schließlich zum hart erkämpften Erfolg.

Anzeige

Durch die Braunschweig-Premiere ist der Bundesliga-Absteiger SpVgg Greuther Fürth nun der einzige sieglose Klub im Unterhaus. Mit nur drei Zählern ist das "Kleeblatt", das am Samstag (13 Uhr/Sky) den FC St. Pauli empfängt, zudem neuer Tabellen-Letzter. Die "Löwen" liegen mit nun vier Punkten auf dem vorletzten Rang. Nürnberg hinkt den eigenen Ansprüchen, der Aufstieg war anvisiert worden, weiter hinterher und bleibt nach der zweiten Niederlage in Folge und der vierten insgesamt Zweitliga-Zwölfter.

1. FC Heidenheim - Fortuna Düsseldorf 2:1 (1:0)

Die 2. Bundesliga hat zumindest für eine Nacht einen neuen Tabellenführer. Der 1. FC Heidenheim übernimmt mit einem 2:1 (1:0)-Heimsieg gegen Fortuna Düsseldorf vorübergehend die Spitze vom SC Paderborn. Tim Kleindienst (87.) erzielte das entscheidende Tor für den glücklosen Teilnehmer an der Bundesliga-Relegation 2020. Zuvor war die Partie nach Treffern von Adrian Beck (22.) und Dawid Kownacki (59,) unentschieden. Während die Heidenheimer nun von Platz eins grüßen, bleibt die Fortuna vorerst auf Rang fünf hängen. Am Samstag kann Paderborn (13 Uhr/Sky) mit einem Punktgewinn im Heimspiel gegen Magdeburg wieder am Team von Trainer Frank Schmidt vorbeiziehen.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.