17. September 2022 / 14:58 Uhr

2. Liga kompakt: Becherwurf überschattet Darmstadt-Sieg - Bielefeld triumphiert nach Blitztor

2. Liga kompakt: Becherwurf überschattet Darmstadt-Sieg - Bielefeld triumphiert nach Blitztor

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Darmstadts Tobias Kempe wurde im Heimspiel Spiel gegen Nürnberg von eine Bierbecher am getroffen. Robin Hack (kl. Bild rechts) traf derweil nach wenigen Sekunden für Bielefeld.
Darmstadts Tobias Kempe wurde im Heimspiel Spiel gegen Nürnberg von eine Bierbecher am getroffen. Robin Hack (kl. Bild rechts) traf derweil nach wenigen Sekunden für Bielefeld. © IMAGO/Jan Huebner/Ulrich Hufnagel (Montage)
Anzeige

Drei Spiele, drei Heimsiege: Darmstadt 98, Arminia Bielefeld und Hansa Rostock triumphierten am Samstag im eigenen Stadion. Beim Sieg der Lilien sorgte ein Wurfgeschoss, das SVD-Profi Tobias Kempe am Kopf traf, für eine unschöne Szene. 

SV Darmstadt 98 - 1. FC Nürnberg 2:0 (2:0)

Ein Skandal hat das Aufeinandertreffen der früheren Bundesligisten Darmstadt 98 und 1. FC Nürnberg (Endstand: 2:0) überschattet. In der 65. Minute wurde Tobias Kempe von einem Zuschauer aus dem Gäste-Block vor der Ausführung einer Ecke von einem Bierbecher am Kopf getroffen. Die Partie wurde kurz unterbrochen, Kempe konnte weiterspielen. Aus sportlicher Sicht deutete bereits nach der ersten Halbzeit vieles auf einen Dreier der "Lilien" hin. Durch Tore von Kempe (8.) und Philip Tietz (27.) per Kopf führten die Darmstädter zur Pause verdient mit 2:0 - auch wenn Nürnberg die größeren Spielanteile hatten. Das Problem: Der Club spielte sich kaum gefährliche Torchancen heraus. Darmstadt springt durch den Heimsieg vorerst auf Rang zwei hinter Tabellenführer Paderborn 07.

Anzeige

Arminia Bielefeld - Holstein Kiel 4:2 (2:0)

Das Endergebnis klingt deutlicher, als der Spielverlauf war. Arminia Bielefeld glänzte beim 4:2-Heimsieg auf der Alm gegen Holstein Kiel vor allem mit Effizienz - und einem Traumstart. Nach nur 18 (!) Sekunden lag der Ball erstmals im Tor: Robin Hack (1.) hatte den Ball aus der Drehung über die Linie gedrückt. Bis zum erlösenden Jubel sollten jedoch noch einige Minuten vergehen, weil der Schiedsrichter-Assistent zunächst die Fahne gehoben hatte. Per VAR wurde der Treffer den Hausherren dann letztlich doch zugesprochen. Später holte sich Hack einen weiteren Scorerpunkt, indem er den Ex-Kieler Janni Serra (36.) bediente, der per Kopf auf 2:0 erhöhte. Auch in der zweiten Halbzeit traf der Bundesliga-Absteiger früh: Masaya Okugawa (48.) schob souverän zum 3:0 ein. Danach wurde es aber doch noch spannend, da erst Alexander Mühling (59.) das 1:3 und nicht einmal zehn Minuten später Fin Bartels (68.) der 2:3-Anschlusstreffer gelang. Ein Konter entschied am Ende das Spiel für die Arminia: Bryan Lasme (85.) sorgte mit seinem 4:2 aus 16 Metern für die Entscheidung.

Hansa Rostock - 1. FC Magdeburg 3:1 (2:0)

Im Ost-Duell zwischen Hansa Rostock und dem 1. FC Magdeburg haben die Hausherren ihre Negativserie beendet und nach drei Niederlagen in Folge einen klaren 3:1-Heimerfolg eingefahren. Der Mann des Spiels: Kai Pröger (30. und 41.), der einen Doppelpack schnüren konnte. Beim 1:0 bestrafte Präger einen kapitalen Fehler der Magdeburger eiskalt, beim 2:0 stand er nach einem Eckball erstaunlich frei. Der 30-Jährige konnte sich den Ball zurechtlegen und einnetzen. Mit dem 3:0 durch Lukas Fröde (64.) war die Partie dann praktisch gelaufen. Zunächst hatte es für das Schiedsrichter-Gespann den Anschein, dass Svante Ingelsson beim Fröde-Nachschuss im Abseits stand - doch der Videobeweis belehrte die Unparteiischen eines Besseren. Alles in allem war es nicht der Tag der Aufsteiger, die in der Schlussphase noch einen Elfmeter (Markus Kolke hielt in der 84. Minute den Strafstoß von Baris Atik) vergaben. Atik (90+5) machte es dann in der Nachspielzeit besser, ihm gelang der Magdeburger Ehrentreffer zum 1:3-Endstand.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.