06. November 2022 / 15:26 Uhr

2. Liga kompakt: HSV bleibt an Spitzenreiter Darmstadt dran – Nächster Rückschlag für Nürnberg

2. Liga kompakt: HSV bleibt an Spitzenreiter Darmstadt dran – Nächster Rückschlag für Nürnberg

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der Hamburger SV siegt gegen Regensburg, Nürnberg verliert gegen Aufsteiger Magdeburg.
Der Hamburger SV siegt gegen Regensburg, Nürnberg verliert gegen Aufsteiger Magdeburg. © IMAGO/MIS/Zink (Montage)
Anzeige

Der Hamburger SV hat mit dem zweiten Sieg in Serie seine Talfahrt endgültig beendet: Mit einem Erfolg gegen Regensburg steht der HSV nun einen Punkt hinter Darmstadt auf Platz zwei der 2. Liga. Während Nürnberg weiter an Boden verliert, gab es für Fürth einen Hoffnungsschimmer im Tabellenkeller.

Hamburger SV - SSV Jahn Regensburg 3:1 (1:1)

Der Hamburger SV hat im Kampf um den Aufstieg einen wichtigen Sieg eingefahren und bleibt dem SV Darmstadt 98 auf den Fersen. Das Team von Trainer Tim Walter gewann am Sonntag in der 2. Bundesliga trotz eines Rückstands mit 3:1 (1:1) gegen Jahn Regensburg. Nach dem frühen 0:1 durch ein Tor von Jahn-Profi Kaan Caliskaner (7. Minute) kamen die Gastgeber dank der Treffer von Mario Vuskovic (12.), Ransford-Yeboah Königsdörffer (77.) und Robert Glatzel (90.). Der Auftakt zwischen den Hanseaten und den Oberpfälzern war mit zwei Toren in der ersten Viertelstunde rasant. Anschließend übernahm die Walter-Elf die Kontrolle. Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit ließ HSV-Torjäger Glatzel noch die große Chance zur Führung noch liegen, als er per Foulelfmeter an Gäste-Keeper Thorsten Kirschbaum scheiterte. Den Strafstoß pfiff Schiedsrichter Sascha Stegemann erst nach Ansicht der Videobilder. Jan Elvedi hatte Miro Muheim im Sechszehner gefoult. Königsdörffer erlöste sein Team aber im Anschluss an eine gute Kombination mit einem wuchtigen Schuss ins linke Eck. Die Entscheidung besorgte dann Glatzel.

Anzeige

Der HSV hat seine zwischenzeitliche Talfahrt mit vier sieglosen Spielen in Folge endgültig beendet und eine Woche nach dem 3:2 beim SC Paderborn den zweiten Sieg nacheinander eingefahren. Hamburg ist nun mit 31 Punkten noch einen Zähler hinter dem Tabellenersten aus Darmstadt. Für die Regensburger von Coach Mersad Selimbegović war es die zweite Pleite in Serie, sie stehen nun mit 18 Punkten auf Rang neun.

1.FC Nürnberg - 1. FC Magdeburg 1:2 (0:0)

Der 1. FC Magdeburg hat sich im Keller-Duell durchgesetzt. Der Aufsteiger fügte dem Team von Markus Weinzierl beim 2:1 (0:0)-Sieg die achte Saisonniederlage zu. Den ersten Treffer für die Gäste erzielte Cristiano Piccini (58.) nach ruhendem Ball, ehe FCM-Torwart Dominik Reimann den "Club" durch ein Eigentor nach eklatantem Fehler zurück ins Spiel brachte (64.). Doch erneut war es Piccini, der Magdeburg per Elfmeter zum Dreier schoss (74.). Das Team von Christian Titz verlässt durch die drei Punkte die Abstiegsränge und rangiert auf Platz 13. Die Nürnberger rutschen durch die Niederlage auf den direkten Abstiegsplatz 17.

Eintracht Braunschweig - SpVgg Greuther Fürth 0:1 (0:1)

Greuther Fürth hat im Kampf um die Abstiegsplätze wichtige Punkte eingefahren. Gegen Aufsteiger Eintracht Braunschweig gelang dem "Kleeblatt" ein 1:0 (1:0)-Sieg. Für den Siegtreffer sorgte Armindo Sieb (41. Minute) per sehenswerter Fallrückzieher-Einlage. Durch die drei Punkte bleibt der Bundesliga-Absteiger auch im zweiten Spiel unter der Leitung von Alexander Zorniger siegreich und schiebt sich auf Platz 13 des Klassements vor. Braunschweig muss nach zuvor acht ungeschlagenen Spielen die erste Niederlage seit Ende August hinnehmen. Das Team von Aufstiegs-Trainer Michael Schiele rangiert weiterhin auf Platz elf.

Anzeige: Erlebe den DFB-Pokal mit WOW und fiebere live mit!