13. Dezember 2020 / 15:31 Uhr

2. Liga kompakt: St. Pauli rettet einen Punkt gegen Aue - Fortuna und Osnabrück siegen

2. Liga kompakt: St. Pauli rettet einen Punkt gegen Aue - Fortuna und Osnabrück siegen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Der FC St. Pauli hat sich gegen Aue einen Zähler gerettet. Osnabrück setzte sich in Braunschweig souverän durch.
Der FC St. Pauli hat sich gegen Aue einen Zähler gerettet. Osnabrück setzte sich in Braunschweig souverän durch. © imago images/Picture Point/Montage
Anzeige

Fortuna Düsseldorf hat mit etwas Glück das Auswärtsspiel beim Karlsruher SC gewonnen und somit den Anschluss an die Aufstiegsplätze gehalten. Auch der VfL Osnabrück mischt weiter oben mit. St. Pauli rettet derweil einen Last-minute-Punkt gegen Erzgebirge Aue.

Karlsruher SC - Fortuna Düsseldorf 1:2 (0:1)

Fortuna Düsseldorf hat mit einem Auswärtssieg beim Karlsruher SC den Anschluss an die Aufstiegsränge geschafft. Der Bundesliga-Absteiger gewann am Sonntagmittag mit 2:0 gegen die Badener und steht mit nun 17 Punkten auf dem achten Rang. Zunächst brachte Luka Krajnc die Gäste nach einem Eckball per Kopf in Führung (12.), bevor Kristoffer Peterson (57.) mit einem schönen Schlenzer in der zweiten Halbzeit nachlegte. Danach wurde es allerdings turbulent: Florian Kastenmeier traf bei einer Klärungsaktion Daniel Gordon im Gesicht - der Videobeweis entschied auf Elfmeter und obendrein gab es Gelb für den Fortuna-Keeper. Philipp Hofmann trat an und verwandelte. Weil Kastenmeier voller Wut den Ball wegschoss, flog er sogar mit Gelb-Rot vom Platz. Doch auch in Unterzahl brachte Fortuna mit viel Kampf den Sieg über die Zeit.

Anzeige

FC St. Pauli - Erzgebirge Aue 2:2 (0:1)

Der FC St. Pauli hat mit Moral und etwas Glück ein Remis im Heimspiel gegen Erzgebirge Aue gerettet. Nach einem Standard von Marvin Knoll erzielte Simon Makienok kurz vor dem Abpfiff den Ausgleich zum 2:2. Zunächst köpfte James Lawrence den Ball an den Pfosten, von wo er Makienok vor die Füße sprang. Zuvor sah lange alles nach einem Sieg für Aue aus. Pascal Testroet brachte die Gäste mit einem Distanzschuss in Führung. Im Anschluss zog sich Aue zurück, war aber stets gefährlich im Umschaltspiel. Eine solcher Aktionen führte in der 80. Minute zum zwischenzeitlichen 2:0 durch Florian Krüger. Maximilian Dittgen gelang danach der Anschlusstreffer nach einer Ecke, bevor Makienok doch noch nach aufopferungsvollem Kampf ausglich. Somit verpasste Aue den Anschluss an die Aufstiegsplätze.

Mehr vom SPORTBUZZER

Eintracht Braunschweig - VfL Osnabrück 0:2 (0:1)

Der VfL Osnabrück bleibt weiter eine der Überraschungsmannschaften der 2. Bundesliga. Mit einem 2:0-Auswärtssieg bei Eintracht Braunschweig springen die Niedersachsen auf den fünften Tabellenplatz und bleiben auf Tuchfühlung mit den Aufstiegsrängen. Braunschweig hingegen konnte nach dem Sieg gegen den FC St. Pauli in der Vorwoche den erneuten Patzer der Hamburger gegen Aue nicht vergolden, bleibt aber auf dem Relegationsrang. Schon nach drei Minuten brachte Sebastian Kerk den VfL vollkommen ungedeckt in Führung. Nach einem Einwurf der Osnabrücker ging es viel zu leicht durch die BTSV-Defensive - wie über das gesamte Spiel. Torhüter Jasmin Fejzic war es zu verdanken, dass nur noch ein zweites Gegentor fiel: Maurice Multhaup legte in der 65. Minute mit einem sehenswerten Tor nach.

Anzeige

1. FC Nürnberg - Würzburger Kickers 2:1 (1:0)

Der 1. FC Nürnberg hat einen Last-minute-Sieg gegen Tabellenschlusslicht Würzburger Kickers gefeiert. Mit 2:1 schlug die Mannschaft von Trainer Robert Klauß den Nachbarn. Zunächst brachte Manuel Schäffler per Kopf in Führung (36.), bevor Dominik Baumann ausglich (56.). Es war das logische Resultat einer Leistungssteigerung nach dem Rückstand. Glücklich war der Ausgleich allerdings doch. David Kopacz traf zunächst den Pfosten, von wo der Ball an den Rücken von FCN-Keeper Mathenia prallte. Baumann stand goldrichtig. In der zweiten Minute der Nachspielzeit köpfte Asger Sörensen den Ball gänzlich unbedrängt nach einer Flanke von Johannes Geis zum späten Siegtreffer ins Tor.