28. November 2021 / 15:25 Uhr

2. Liga kompakt: St. Pauli Spitzenreiter ohne Schultz, HSV schlägt Ingolstadt, Remis für Paderborn

2. Liga kompakt: St. Pauli Spitzenreiter ohne Schultz, HSV schlägt Ingolstadt, Remis für Paderborn

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die beiden Hamburger Klubs durften am Sonntag in der 2. Bundesliga jubeln.
Die beiden Hamburger Klubs durften am Sonntag in der 2. Bundesliga jubeln. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Der FC St. Pauli ist zurück an der Tabellenspitze der 2. Liga. Das Team gewann ohne seinen Chefcoach in Nürnberg mit 3:2. Der HSV hatte beim 3:0-Sieg gegen Schlusslicht Ingolstadt keine Mühe, Paderborn kam gegen Aufsteiger Hansa Rostock nur zu einem Unentschieden.

Hamburger SV - FC Ingolstadt 3:0 (2:0)

Der HSV hat den zweiten Sieg in Serie eingefahren und sich auf Platz fünf in der Tabelle verbessert. Gegen den Tabellenletzten FC Ingolstadt gewann das Team von Trainer Tim Walter mit 3:0 (2:0). Die Führung besorgte Top-Talent Faride Alidou, der nach einer feinen Einzelaktionen mit seinem abgefälschten Schuss allerdings etwas Glück hatte (13.). In der Folge war der HSV gegen schwache Ingolstädter drückend überlegen. Allein Bakery Jatta vergab drei Großchancen zum 2:0 - das ihm kurz vor der Halbzeit dann aber doch gelang. Nach einer Ecke war der HSV-Angreifer mit dem Kopf zur Stelle (40.).

Anzeige

In der zweiten Halbzeit verwaltete der HSV die Partie, bis zur ersten Torchance dauerte es. Alidou vergab das 3:0, als er den Ball eigentlich am zweiten Pfosten eigentlich nur noch im Tor unterbringen musste, daran aber scheiterte (70.). Von Ingolstadt kam nicht viel, einen Kopfball von Marc Stendera entschärfte die HSV-Abwehr (75.). Manuel Wintzheimer besorgte für den HSV sogar noch das 3:0 (89.). Der FC bleibt durch die Niederlage mit nur einem Sieg aus 15 Spielen und sechs Punkten abgeschlagen das Schlusslicht.

Nürnberg - St. Pauli 2:3 (1:2)

Der FC St. Pauli ist zurück an der Tabellenspitze der 2. Liga. Durch ein 3:2 (2:1) beim 1. FC Nürnberg ist der Kiez-Klub wieder Spitzenreiter, hat Darmstadt auf Platz zwei verdrängt. Torjäger Guido Burgstaller besorgte mit einem Kopfball-Streichler die frühe Führung (3.) für die Hamburger, die in Nürnberg auf Trainer Timo Schultz verzichten musste. Er wurde positiv auf das Coronavirus getestet und befindet sich in häuslicher Quarantäne. Auch ohne Schultz legte St. Pauli nach: Burgstaller fungierte dieses Mal als Vorbereiter für das 2:0 von Leart Paqarada (10.). Nürnberg musste sich kurz schütteln und kam dann durch einen Hammer zum Anschlusstreffer. Johannes Geis zimmerte mit links den Ball aus 22 Metern in den Winkel (21.).


Im zweiten Abschnitt hatten die Nürnberger Chancen, die Manuel Schäffler (48.) und Erik Shuranov (55.) aber liegen ließen. St. Pauli machte es besser. Adam Dzwigala traf mit seinem ersten Treffer in der 2. Liga (64.) zum 3:1 aus St. Pauli-Sicht. Doch Nürnberg gab nicht auf und schlug erneut zurück. Schäffler traf nach einem Eckball per Kopf (72.). Durch die Niederlage rutschen die Franken mit 24 Punkten auf Platz sieben ab.

SC Paderborn - Hansa Rostock 1:1 (0:1)

Der SC Paderborn hat einen Sprung unter die Top-3 verpasst. Gegen Aufsteiger Hansa Rostock kam der Klub nur zu einem späten 1:1-Unentschieden. Torjäger Sven Michel sorgte mit seinem 13 Saisontreffer per Strafstoß (85.) zumindest für einen Zähler für den SC. In der ersten Halbzeit verpasste der Klub es, eine seiner Chancen in ein Tor umzumünzen. Stattdessen besorgte Simon Rhein die Führung für den Aufsteiger (27.). Für Hansa bedeutet der Punkt, dass der Klub den Abstand auf den Keller der 2. Liga nicht vergrößern konnte. Paderborn ist Tabellenvierter mit sechs Punkten Rückstand auf St. Pauli.