27. Februar 2022 / 20:52 Uhr

A-Junioren des FC Hansa machen die Tore zum „richtigen Zeitpunkt"

A-Junioren des FC Hansa machen die Tore zum „richtigen Zeitpunkt"

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Thomas Rotfuß erzielte den Anschlusstreffer für Hansa Rostocks U 19 gegen Hertha BSC.
Doppeltorschütze Thomas Rotfuß. © Johannes Weber
Anzeige

Gegen den Erzrivalen FC St. Pauli gelingt der U 19 des FC Hansa Rostock ein 5:1-Kantersieg. Zu Beginn der zweiten Hälfte wird es allerdings etwas brenzlig für die Mecklenburger.

In der entscheidenden Phase hat die U 19 des FC Hansa Rostock am Sonntag einen kühlen Kopf bewahrt. Die Elf von Trainer Uwe Ehlers feierte einen 5:1 (2:0)-Erfolg über den FC St. Pauli in der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost. Rund 200 Zuschauer verfolgten das Geschehen hinter dem Zaun am Kunstrasenplatz an der Trotzenburger Straße.

Anzeige

Das Nordduell hatte für beide Mannschaften durchaus den Charakter eines Sechs-Punkte-Spiels. Die Rostocker lagen vor der Partie nur aufgrund der besseren Tordifferenz über dem Abstiegsstrich vor den punktgleichen St. Paulianern (15. Platz/12 Punkte), bei denen die Abstiegszone beginnt. „Wichtig war, dass wir dieses Spiel nicht verlieren. Dass wir am Ende siegen konnten, freut mich umso mehr", kommentierte Uwe Ehlers.

Mehr zum Nachwuchs des FC Hansa

Für die Rostocker ging es gegen die Hamburger optimal los. Mit einem Doppelpack hatte Thomas Rotfuß den FC Hansa schon nach 13 Minuten mit 2:0 in Führung gebracht. Beide Treffer seien laut Ehlers sehr gut herausgespielt worden. Trotz der Führung schafften es die Gastgeber nicht wirklich Ruhe in die Partie zu bekommen. Chancen auf das dritte Tor ließ der FCH zunächst aus. Zudem wurde es nach dem Wiederanpfiff brenzlig.

Anzeige

Tom Kankowski (57.) brachte die stärker werdende St. Paulianer mit seinem Anschlusstor wieder ran. Zudem trafen die Gäste danach Pfosten und Latte. Glück für Hansa! In der heißen Phase blieben die Rostocker cool vor dem gegnerischen Tor. Zunächst stellte Randy Dei in der 67. Minute mit dem 3:1 den alten Abstand wieder. Der eingewechselte Milosz Brzozowski (71., 74.) legte kurz danach einen Doppelpack nach – 5:1. „Wir haben die Tore zum richtigen Zeitpunkt gemacht und zogen dem Gegner damit den Zahn", sagte Ehlers für den der Erfolg ein wenig zu hoch ausfiel.

Der Coach fügte hinzu, dass seine Schützlinge den Sieg „jetzt ein bis zwei Tage genießen können." Danach gilt der Fokus der nächsten Partie. Diese steigt am kommenden Sonnabend um 11 Uhr beim Tabellenschlusslicht FC Carl Zeiss Jena.

FC Hansa U 19: Höftmann – T. Hildebrandt, Juhrmann (66. Brzozowski), K. Hildebrandt, Ruschke – Dietze, Schulz (58. Celotto) – Martens, Korkmazyürek, Rotfuß (86. Sperner) – Dei (75. Zajac).
Tore: 1:0, 2:0 Rotfuß (2., 13.), 2:1 Kankowski (57.), 3:1 Die (67.), 4:1, 5:1 Brzozowski (71., 74.).
Schiedsrichter: Alexander Roj.
Zuschauer: 200.