27. Januar 2022 / 11:00 Uhr

Afrika-Cup und WM-Quali: Diese Bundesliga-Profis sind mit ihren Nationalteams im Einsatz

Afrika-Cup und WM-Quali: Diese Bundesliga-Profis sind mit ihren Nationalteams im Einsatz

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hoffenheims Chris Richards (von links), Freiburgs Woo-yeong Jeong, Münchens Eric Maxim Choupo-Moting und Frankfurts Rafael Borré sind als Nationalspieler im Einsatz.
Hoffenheims Chris Richards (von links), Freiburgs Woo-yeong Jeong, Münchens Eric Maxim Choupo-Moting und Frankfurts Rafael Borré sind als Nationalspieler im Einsatz. © IMAGO/Langer/Getty (Montage)
Anzeige

Nach drei Spieltagen im neuen Jahr ruht die Bundesliga schon wieder. Für die meisten Spieler stehen intensive Trainingseinheiten auf dem Programm, einige Profis kommen aber auch in Pflichtspielen für ihre Länder zum Einsatz. Welche Nationalspieler sind wo unterwegs? Der SPORTBUZZER gibt einen Überblick.

Es ist die Winterpause nach der Winterpause. Gerade einmal drei Spieltage wurden im neuen Jahr bisher absolviert, da ruht der Ball in der Bundesliga schon wieder. Warum eigentlich? In Europa stehen diese und kommende Woche keine Länderspiele an. In den anderen Kontinentalverbänden aber schon. WM-Qualifikationspartien und die finale Phase des Afrika-Cups in Kamerun werden ausgetragen. 22 Bundesliga-Profis sind dabei im Einsatz – auf der ganzen Welt. Eine Übersicht.

Anzeige

Asien

Südkorea (27. Januar im Libanon - Sidon, 1. Februar in Syrien - Aleppo): Jae-sung Lee (Mainz 05), Woo-yeong Jeong (SC Freiburg).

Japan (27. Januar gegen China in Saitama, 1. Februar gegen Saudi-Arabien in Saitama): Ko Itakura (Schalke 04), Wataru Endo (VfB Stuttgart), Ao Tanaka (Fortuna Düsseldorf), Genki Haraguchi (Union Berlin), Takuma Asano (VfL Bochum)

Anzeige

Australien (27. Januar gegen Vietnam in Melbourne, 1. Februar im Oman - Maskat): Ajdin Hrustic (Eintracht Frankfurt), Jackson Irvine (St. Pauli)

Nord- und Mittelamerika

USA (27. Januar gegen El Salvador in Columbus, 30. Januar in Kanada - Hamilton): Chris Richards (TSG Hoffenheim), Tyler Adams (RB Leipzig), Ricardo Pepi (FC Augsburg)

Kanada (28. Januar in Honduras - San Pedro Sul, 30. Januar gegen die USA in Hamilton): Scott Kennedy (Jahn Regensburg)

Panama (28. Januar in Costa Rica - San José, 31. Januar gegen Jamaika in Panama-Stadt): Andrés Andrade (Arminia Bielefeld)

Südamerika

Chile (28. Januar gegen Argentinien in Calama, 1. Februar in Bolivien - La Paz): Charles Aránguiz (Bayer Leverkusen)

Kolumbien (28. Januar gegen Peru in Barranquilla, 2. Februar in Argentinien – Córdoba): Rafael Borré (Eintracht Frankfurt)


Afrika-Cup

Kamerun (Viertelfinale am 29. Januar gegen Gambia in Kamerun): Eric Maxim Choupo-Moting (FC Bayern)

Burkina Faso (Viertelfinale am 29. Januar gegen Tunesien in Kamerun): Edmond Tapsoba (Bayer Leverkusen)

Tunesien (Viertelfinale am 29. Januar gegen Burkina Faso in Kamerun): Ellyes Skhiri (1. FC Köln)

Marokko (Viertelfinale am 30. Januar gegen Ägypten in Kamerun): Aymen Barkok (Eintracht Frankfurt)

Ägypten (Viertelfinale am 30. Januar gegen Marokko in Kamerun) Omar Marmoush (VfB Stuttgart)

Senegal (Viertelfinale am 30. Januar gegen Äquatorialguinea in Kamerun) Bouna Sarr (FC Bayern)