10. Dezember 2019 / 16:54 Uhr

Aufsteiger ASC 46 Göttingen beendet Hinrunde ungeschlagen

Aufsteiger ASC 46 Göttingen beendet Hinrunde ungeschlagen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Kerri Kuzbyt (Mitte), hier gegen Wedel, steuert elf Punkte zum Auswärtssieg bei.
Kerri Kuzbyt (Mitte), hier gegen Wedel, steuert elf Punkte zum Auswärtssieg bei. © Kuhl
Anzeige

Die Regionalliga-Basketballerinnen des ASC 46 Göttingen sind auch im letzten Spiel der Hinrunde und des Jahres 2019 ungeschlagen geblieben: In Berlin besiegten sie den Gastgeber TuS Lichterfelde mit 64:51.

Anzeige
Anzeige

Die ersten vier Punkte der Partie gelangen der Berliner Mannschaft. Was dann jedoch folgte, war eine Energieleistung, wie sie von der Göttinger Mannschaft in dieser Saison schon oft aufs Parkett gebracht worden ist. ASC-Kapitänin Leonie Wegmann präsentierte sich in dieser Phase besonders stark und erzielte allein im ersten Viertel 16 von 22 Punkten. Zugleich ließen die Göttingerinnen lediglich noch einen Korb der Gastgeber zu, sodass der erste Durchgang mit 22:6 für den ASC 46 endete.

Entschieden war allerdings noch nichts. Bereits in dieser frühen Phase des Spiels wurde viel gewechselt, und sämtliche Göttinger Spielerinnen bekamen ihre Einsatzzeit. Die Rechnung wurde dabei allerdings ohne Berlin gemacht: Clevere taktische Umstellungen der Berliner Trainerin sorgten dafür, das Königsblau den Rhythmus verlor und offensiv nicht mehr so gut ins Spiel fand.

So stand zur Halbzeit nur noch eine 33:27-Führung auf der Anzeigetafel. Auch nach der Pause taten sich die Gäste schwer, und es war ein Spiel auf Augenhöhe. Mit einer Göttinger 48:44-Führung ging es ins letzte Viertel.

Im letzten Viertel findet der ASC wieder besser ins Spiel

Im Schlussabschnitt fanden die Leinestädterinnen dann wieder besser ins Spiel und den gewohnten Rhythmus in der Offensive. Mit einem von insgesamt zehn erfolgreichen Dreipunktewürfen auf ASC-Seite wurde das letzte Viertel eröffnet.

Mehr aktuelle Themen in Göttingen

Der Tabellenführer agierte nun cleverer und zwang die Berlinerinnen in entscheidenden Momenten zu einfachen Fehlern. Diese wurden genutzt und das Spiel mit einem verdienten 64:51-Auswärtssieg beendet. Die junge Mannschaft von Headcoach René Hampeis absolviert die Hinrunde damit ungeschlagen und überwintert mit neun Siegen an der Tabellenspitze der 1. Regionalliga.

„Das war heute phasenweise ein harter Kampf. Der Gegner hat das clever gemacht und war einfach gut. Umso stolzer bin ich auf meine Mannschaft, dass sie sich den Sieg akribisch erarbeitet und wieder belohnt hat. Ihre Weihnachtspause haben sich meine Spielerinnen nun auf jeden Fall verdient“, sagte der Trainer. – Punkte ASC: Wegmann (22/6 Dreier), Nguyen Manh (14/1), Kuzbyt (11/1), Hadaschik (7/1), Crowder (4), Roschkowski (4), Fengkohl (3), Winkler (3/1).

Von Eduard Warda / r

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Göttingen/Eichsfeld
Sport aus aller Welt