02. August 2021 / 10:29 Uhr

Bericht: Bayer Leverkusen denkt über Angebot für Thilo Kehrer nach – auch Piero Hincapié Kandidat

Bericht: Bayer Leverkusen denkt über Angebot für Thilo Kehrer nach – auch Piero Hincapié Kandidat

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Thilo Kehrer (l.) und Piero Hincapié sind offenbar Kandidaten bei Bayer Leverkusen.
Thilo Kehrer (l.) und Piero Hincapié sind offenbar Kandidaten bei Bayer Leverkusen. © IMAGO/HMB-Media/Getty (Montage)
Anzeige

Kurz vor dem Start in die neue Saison hat Bayer 04 Leverkusen seinen Kader-Umbruch noch nicht vollzogen. Sowohl defensiv als auch offensiv sollen noch neue Spieler kommen. Neben dem jungen Ecuadorianer Piero Hincapié soll auch Thilo Kehrer eine Option sein.

Trotz der Verpflichtungen von Linksverteidiger Mitchel Bakker und Innenverteidiger Odilon Kossounou plant Bayer 04 Leverkusen offenbar weitere Transfers auch für die Defensive. Laut Kicker steht dabei mit Thilo Kehrer auch ein deutscher Nationalspieler im Fokus. Der 24-Jährige gilt bei Paris Saint-Germain als einer der Kandidaten für einen Abgang und könnte bei der Werkself nicht nur die Lücke im Defensivzentrum schließen, sondern auch hinten rechts spielen. Dort waren bei Bayer jahrelang die Bender-Zwillinge Lars und Sven gesetzt, die ihre Karrieren beendet haben.

Anzeige

Kehrer darf PSG bei einer passenden Offerte verlassen. Der französische Vizemeister muss nach der Transfer-Offensive der vergangenen Wochen Geld einnehmen, um keine Probleme mit dem Financial Fairplay zu bekommen. In der vergangenen Saison kam der Ex-Schalke-Verteidiger, der 2018 für 37 Millionen Euro von S04 nach Paris gewechselt war, zu insgesamt 33 Einsätzen für die Franzosen, war aber nicht immer Stammspieler. Nach der Verpflichtung von Real-Legende Sergio Ramos gibt es für Kehrer indes keine Perspektive mehr im PSG-Kader.

Leverkusen denkt auch über Hincapié und Bailey-Nachfolge nach

Neben dem noch bis 2023 an Paris gebundenen Kehrer ist dem Sportmagazin zufolge auch Piero Hincapié eine "hoch bewertete" Option für die Rheinländer. Der 19 Jahre alte Innenverteidiger spielt derzeit in Argentinien für CA Talleres und feierte in diesem Jahr sein Debüt in der ecuadorianischen Nationalmannschaft. Sein Marktwert wird von transfermarkt.de auf rund acht Millionen Euro geschätzt. Als zentrale Abwehrspieler stehen dem neuen Bayer-Trainer Gerardo Seoane außerdem der verletzte Edmond Tapsoba (22), Kossounou (20), Panagiotis Retsos (22) und Jonathan Tah (25) zur Verfügung.

Zudem sind die Leverkusener noch auf der Suche nach einem Nachfolger für Leon Bailey. Der Jamaikaner, der seit 2017 insgesamt 156 Spiele für Bayer absolvierte und 39 Tore schoss, wird sich für 32 Millionen Euro dem englischen Erstligisten Aston Villa anschließen.