06. Juli 2022 / 13:03 Uhr

FC Bayern, BVB und Co.: Das kosten die Dauerkarten der Bundesliga-Klubs in der neuen Saison

FC Bayern, BVB und Co.: Das kosten die Dauerkarten der Bundesliga-Klubs in der neuen Saison

Tobias Manzke
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die anstehende Bundesliga-Saison verspricht wieder volle Stadien.
Die anstehende Bundesliga-Saison verspricht wieder volle Stadien. © IMAGO/motivio/Kirchner-Media (Montage)
Anzeige

Nach zwei Jahren Corona-Pandemie kalkulieren die Bundesliga-Klubs vor dem Start der neuen Saison am 5. August mit der Partie zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Bayern München wieder mit vollen Stadien. Der Dauerkartenverkauf läuft, doch was kosten die 17 Heimspiele der jeweiligen Klubs? Der SPORTBUZZER macht den Check. 

Am 5. August startet die neue Bundesliga-Saison, eröffnet wird sie von der Partie des Europa-League-Siegers Eintracht Frankfurt gegen den Rekordmeister Bayern München. Nach zwei Jahren gehen alle Vereine erstmals wieder ohne Corona-Beschränkungen in die neue Spielzeit. Der Verkauf der Dauerkarten läuft auf Hochtouren, wurde teilweise gar schon beendet – und die Verkaufszahlen deuten auf volle Stadien hin.

Anzeige

Bundesliga-Aufsteiger Schalke 04 verkündete bereits Mitte Juni, die verfügbaren 40.000 Dauerkarten verkauft zu haben. Auch Erzrivale Borussia Dortmund stoppte den Vorverkauf wenig später. "Unsere 55.000 Dauerkarten waren binnen weniger Minuten ausverkauft - entgegen aller Prophezeiungen aus der Corona-Krise“, sagte BVB-Chef Hans-Joachim Watzke kürzlich der Bild am Sonntag. Ehrenpräsident Uli Hoeneß vom FC Bayern berichtete auf dem Zukunftskongress "Neuland" in Aachen von seiner Angst vor leeren Stadien nach der Pandemie: "Aber nein, das Gegenteil ist der Fall. Die Zuschauer kommen wie verrückt. Und die Stimmung ist besser als vorher, weil die Menschen sich austoben wollen."

Doch was kostet es den Fan, die 17 Heimspiele seines Lieblingsklubs zu sehen? Wo ist der Fußball teurer geworden? Der SPORTBUZZER, das Sportportal des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND), macht den Liga-Check: Was bezahlt der Zuschauer für die günstigste, nicht ermäßigte Dauer-Stehplatzkarte und was hat diese zuletzt gekostet?

FC Bayern München: 160 Euro (zuletzt 145 Euro)

Anzeige

Borussia Dortmund: 240 Euro (zuletzt 235 Euro)

Bayer Leverkusen: 190 Euro (zuletzt 190 Euro)

RB Leipzig: 200 Euro (zuletzt 180 Euro)

Union Berlin: 221 Euro (zuletzt ab 187 Euro)

SC Freiburg: 200 Euro (zuletzt 195 Euro)

1. FC Köln: 203 Euro (zuletzt 165 Euro)

Mainz 05: 179 Euro (zuletzt 184 Euro)

TSG Hoffenheim: 150 Euro (zuletzt 150 Euro)

Borussia Mönchengladbach: 210 Euro (zuletzt 190 Euro)

Eintracht Frankfurt: 184 Euro (zuletzt 184 Euro)


VfL Wolfsburg: 145 Euro (zuletzt 145 Euro)

VfL Bochum: 225 Euro (zuletzt 225 Euro)

FC Augsburg: 199 Euro (zuletzt 199 Euro)

VfB Stuttgart: 225 Euro (zuletzt 178,50 Euro)

Hertha BSC: 199 Euro (zuletzt 199 Euro)

Schalke 04: 190,50 Euro (zuletzt 137 Euro)

Werder Bremen: 202 Euro (zuletzt 192 Euro)

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.