20. November 2020 / 14:25 Uhr

Bayern-Trainer Hansi Flick gibt Einblick in Startelf-Pläne: Corentin Tolisso fällt aus, Tanguy Nianzou dabei

Bayern-Trainer Hansi Flick gibt Einblick in Startelf-Pläne: Corentin Tolisso fällt aus, Tanguy Nianzou dabei

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayern-Coach Hansi Flick (links) muss gegen Bremen auf Corentin Tolisso verzichten. Tanguy Nianzou (rechts) steht hingegen erstmals im Kader der Münchner.
Bayern-Coach Hansi Flick (links) muss gegen Bremen auf Corentin Tolisso verzichten. Tanguy Nianzou (rechts) steht hingegen erstmals im Kader der Münchner. © Getty Images/imago images/Lackovic/Montage
Anzeige

Der FC Bayern München kann im defensiven Mittelfeld nicht wie geplant auf Corentin Tolisso setzen. Der eigentliche Ersatz von Joshua Kimmich fällt für das Spiel gegen Werder Bremen aus. Hingegen erstmals im Kader des Rekordmeisters steht Sommerneuzugang Tanguy Nianzou.

Er sollte eigentlich Joshua Kimmich vertreten, doch daraus wird vorerst nichts. Corentin Tolisso fehlt dem FC Bayern im kommenden Bundesliga-Heimspiel gegen Werder Bremen. Der französische Nationalspieler klagt über muskuläre Probleme im Oberschenkel und steht dem Rekordmeister am Samstag nicht zu Verfügung. "Wir müssen schauen, ob es für Mittwoch reicht", blickte Bayern-Coach Hansi Flick am Freitag bereits in Richtung des Champions-League-Spiels gegen RB Salzburg. Doch wie plant der Chef-Trainer für das nächste Match in der Bundesliga? "Ich habe schon ein Gedanken-Spiel, werde es aber nicht verraten", sagte Flick.

Anzeige

Alternativen gibt es nach der Außenmeniskus-Verletzung Kimmich und dem Ausfall von Tolisso nicht mehr ganz so viele. Klar ist: Leon Goretzka ist weiter im Zentrum gesetzt. Doch wer ersetzt Kimmich? Zur Verfügung stehen die Spanier Javi Martinez und Marc Roca. Der erfahrene Martinez dürfte die erste Alternative sein. "Man kann sich immer zu hundert Prozent auf Javi verlassen", sagte Flick über den zweimaligen Triple-Champion, der den Verein im Oktober beinahe verlassen hätte.

Mehr vom SPORTBUZZER

Auf der Pressekonferenz vor dem Duell mit Werder Bremen gab der Bayern-Trainer auch eine aktuelle Einschätzung zu Sommer-Neuzugang Roca ab. "Warten wir mal ab, wie es morgen ist. Er hat die letzten zwei Wochen genutzt und gut trainiert", so Flick. Das Problem: Der Spanier, der für rund neun Millionen Euro von Espanol Barcelona verpflichtet wurde, durfte erst zweimal reinschnuppern - einmal im DFB-Pokal und einmal als Einwechselspieler in der Bundesliga.


Neu im Bayern-Kader für das Bremen-Spiel ist Tanguy Nianzou. Vor etwa zehn Tage absolvierte der Franzose nach seiner Oberschenkelverletzung erstmals wieder Teile des Mannschaftstraining absolviert. Der 18-Jährige hatte sich die Verletzung Anfang September bei der französischen U20-Nationalmannschaft zugezogen. Defensivspieler Nianzou war im Sommer von Paris Saint-Germain zu den Münchnern gekommen, kam aber noch zu keinem Einsatz. Doch das könnte sich am Samstag ändern. "Er wird morgen im Kader sein. Er macht seine Sache sehr gut. Er hat sehr an seiner Fitness gearbeitet, seine Defizite hat er aufgearbeitet. Er ist auf einem guten Weg", erklärte Flick.