20. April 2021 / 18:06 Uhr

Bei den Fußballerinnen des Zernitzer SV: Zusammenhalt und Spaß garantiert

Bei den Fußballerinnen des Zernitzer SV: Zusammenhalt und Spaß garantiert

Marius Böttcher
Märkische Allgemeine Zeitung
Nicht nur der Spaß am Fußball, sondern auch die Kameradschaft spielt bei den Kreisliga-Kickerinnen aus Zernitz eine große Rolle. 
Nicht nur der Spaß am Fußball, sondern auch die Kameradschaft spielt bei den Kreisliga-Kickerinnen aus Zernitz eine große Rolle.  © Verein
Anzeige

Die Kickerinnen, die zukünftig von Lutz Rogalski und Roberto Heidrich trainiert werden, suchen dringend Verstärkung.

Anzeige

Dass die Corona-Pandemie auch für den Amateursport negative Auswirkungen haben wird, davor wurde schon längst gewarnt. Die Fluktuation in den hiesigen Sportvereinen ist aber überschaubar und der Zusammenhalt stärker. Auch die Kreisliga-Fußballerinnen des Zernitzer SV treten sowohl auf dem grünen Rasen als auch abseits des Platzes stets als eingeschworene Einheit auf – und daran soll sich trotz der schwierigen Personalsituation auch in der Zukunft nichts ändern.

Anzeige

„Durch die Absage des Spiel- und Trainingsbetriebes, kam es in unserer Frauenmannschaft zu einigen Problemen“, verrät Lutz Rogalski, der schon drei Monate vor der Corona-Pandemie als Co-Trainer zum Team dazustieß. Die langfristige Ankündigung von Chefcoach Enrico Adler, Ende Mai sein Amt niederzulegen, war begleitet von Aussagen einiger Spielerinnen, aus den verschiedensten Gründen ebenfalls nicht mehr weiterzuspielen. „Grundsätzlich muss man dem Trainer und den Frauen, die sich jahrelang für den Fußball engagierten, ein großes Dankeschön aussprechen“, betont Rogalski, der weiß, dass ein großer Teil der Mannschaft gerne weiter kicken möchte.

Mehr Fußball aus Prignitz/Ruppin

Dies will der ZSV seinen Frauen, die in der abgebrochenen Kreisliga-Spielzeit in vier Spielen fünf Punkte sammelten (ein Sieg, zwei Remis, eine Niederlage) und auf Rang acht lagen, ermöglichen. „Das kann aber nur realisiert werden, wenn die Mannschaft in der Breite verstärkt wird“, appelliert Jana Thormann. Die 22-Jährige, die hinter Sandra Siegert als zweite Kapitänin bei den Schwarz-Gelben eingeteilt ist, will mit ihren Mitstreiterinnen nicht aufgeben: „Wir haben uns zusammengesetzt und aufgeschrieben, mit wem zu 100 Prozent auch in der nächsten Saison zu rechnen ist. Es zeigte sich, dass es knapp wird.“



Die Zernitzerinnen bewiesen aber wie auf dem Platz Kampfgeist – und darüber hinaus Einfallsreichtum, wie Thormann, die bei der SG Sieversdorf das Fußball-Abc erlernte, seit mittlerweile neun Jahren aber für den ZSV auf Torejagd geht, verrät: „Wir haben Flyer erstellt und diese in mehreren Supermärkten ausgehangen. Wir erhoffen uns durch diese Aufmerksamkeit, neue Spielerinnen zu generieren.“ Um den Frauenfußball in Zernitz am Leben zu erhalten. „Wir sind eine lustige Gruppe, wo der Spaß nie zu kurz kommt, haben uns aber auch ehrgeizige Ziele gesetzt und wollen diese erreichen“, so Thormann.

Lutz Rogaski/Roberto Heidrich bilden Trainer-Duo

Lutz Rogalski, der den freien Posten an der Seitenlinie übernimmt und dabei vom im Fußballkreis als Schiedsrichter bekannten Roberto Heidrich unterstützt wird, ruft ebenfalls auf: „Alle, die sich gerne freudbetont und kameradschaftlich einbringen wollen, sind beim Zernitzer SV herzlich willkommen.“

INFO Kontakt kann unter der 0172 1615327 (Roberto Heidrich) oder per E-Mail an rogalsk@aol.com (Lutz Rogalski) aufgenommen werden.

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!