23. Juni 2022 / 18:19 Uhr

Bericht über zweites Angebot: FC Barcelona reicht verbesserte Offerte für Bayern-Torjäger Lewandowski ein

Bericht über zweites Angebot: FC Barcelona reicht verbesserte Offerte für Bayern-Torjäger Lewandowski ein

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der FC Barcelona hat laut Medienberichten sein Angebot für Bayern-Stürmer Robert Lewandowski verbessert.
Der FC Barcelona hat laut Medienberichten sein Angebot für Bayern-Stürmer Robert Lewandowski verbessert. © IMAGO/Eibner (Montage)
Anzeige

Der FC Barcelona geht im Transfer-Poker um Bayern-Torjäger Robert Lewandowski offenbar den nächsten Schritt. Wie die "Bild" berichtet, reichten die Katalanen ein zweites Angebot beim deutschen Rekordmeister zu verbesserten Konditionen ein. Die Münchener hätten darauf bislang nicht reagiert.

Der FC Barcelona will Torjäger Robert Lewandowski unbedingt. Doch abgesehen von der fehlenden Bereitschaft des FC Bayern München, seinen Top-Star im Angriff abzugeben, war auch der finanzielle Vorstoß des spanischen Spitzenklubs bislang deutlich zu wenig für den deutschen Rekordmeister. Wie die Bild berichtet, haben die Katalanen ein zweites Angebot bei den Münchenern eingereicht. Dabei würde Barca die erste Offerte in Höhe von 32 Millionen Euro um drei weitere Millionen verbessert haben.

Anzeige

Eine Reaktion der Bayern blieb dem Bericht zufolge bislang aus. So oder so fordere der Bundesliga-Champion, der in der vergangenen Saison den zehnten Meistertitel in Serie eingefahren hatte, eine deutlich höhere Ablösesumme für den 33 Jahre alten Polen. Diese liege bei mindestens 50 Millionen Euro. Die entsprechenden finanziellen Mittel, um eine derartige Summe zu stemmen, dürfte der klamme spanische Klub nun haben. Bei einer Mitgliederversammlung in der Vorwoche wurden zwei Vorschläge von Klub-Präsident Joan Laporta zur kurzfristigen Erschließung neuer Einnahmequellen mit deutlicher Mehrheit angenommen. In den nächsten Wochen könnten rund 700 Millionen Euro in die leeren Kassen fließen.

Lewandowski hatte zuletzt keinen Hehl daraus gemacht, dass er nach acht Jahren sowie 344 Toren in 375 Pflichtspielen einen Abschied vom FC Bayern anstrebe. Der FC Barcelona gilt als heißester Kandidat für einen Lewandowski-Transfer. Für die Bayern ist ein Abgang ihres Top-Torjägers indes nach wie vor kein Thema. "Wir formulieren ganz klar, jedes Jahr die Champions League gewinnen zu wollen. Die gewinnt man nicht, wenn man das nur sagt. Dem muss man Taten folgen lassen. Wir sind verantwortlich, die Voraussetzungen zu schaffen", sagte Vorstandschef Oliver Kahn zuletzt: "Was Robert anbelangt: Es hat sich nicht viel verändert. Er hat Vertrag bis 2023. Wir freuen uns, wenn er am ersten Trainingstag bei uns auftaucht."

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.