03. Oktober 2020 / 21:54 Uhr

Berichte: FC Chelsea lehnt Leih-Angebot des FC Bayern für Callum Hudson-Odoi ab

Berichte: FC Chelsea lehnt Leih-Angebot des FC Bayern für Callum Hudson-Odoi ab

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Callum Hudson-Odoi wird wohl nicht zum FC Bayern wechseln.
Callum Hudson-Odoi wird wohl nicht zum FC Bayern wechseln. © imago images/PRiME Media Images
Anzeige

Der FC Bayern München blitzt offenbar auch in diesem Sommer beim FC Chelsea wegen eines möglichen Transfers von Flügelstürmer Callum Hudson-Odoi ab. Wie englische Medien übereinstimmend berichten, haben die Blues ein Leih-Angebot des FCB, das eine Kaufoption beinhaltet haben soll, abgelehnt.

Anzeige

Callum Hudson-Odoi und der FC Bayern München: Ein Transfer des Flügelspielers des FC Chelsea droht nun auch im zweiten Anlauf zu scheitern. Der 19 Jahre alte Profi der Mannschaft von Trainer Frank Lampard, den die Bayern schon im vergangenen Jahr verpflichten wollten, wird wohl bei den Blues bleiben. So vermelden es am Samstagabend unter anderem Sky UK und die Daily Mail. Chelsea habe ein Leih-Angebot der Bayern inklusive Kaufpflicht in Höhe von rund 77 Millionen Euro abgelehnt, heißt es.

Anzeige

Chelsea-Coach Lampard hatte bereits nach dem 4:0-Sieg in der Liga gegen Crystal Palace, bei dem Hudson-Odoi in der Startelf stand, über die Zukunft seines Youngsters gesprochen. Es gebe "keine definitive Antwort", sagte er. "Am Montag werden wir es wissen. Wir müssen sehen, was gut für den Klub und gut für ihn ist. Im Moment will ich Callum in meinem Kader haben." Erst kürzlich vermeldete der deutsche Ableger von Sky, dass über eine Leihe mit anschließender Kaufpflicht Einigkeit zwischen den Bayern und Chelsea herrsche - doch dem ist nun offenbar nicht so. Nach den Meldungen aus England legte Sky Deutschland allerdings nach. So soll Chelsea gegenüber Sky mitgeteilt haben, dass es noch überhaupt kein Angebot der Bayern gegeben habe. Am Montag endet sowohl in Deutschland als auch in England die Transfer-Periode.

Mehr vom SPORTBUZZER

Kommt es bei Hudson-Odoi also doch noch zu einer Einigung? Laut der Daily Mail plant der FC Bayern vor Montag ein weiteres Angebot für den englischen Nationalspieler. Die Bayern um Sportvorstand Hasan Salihamidzic sollen entschlossen sein, sich die Dienste des 19-Jährigen zu sichern. Der Engländer, der beim FC Chelsea nicht unbedingt gesetzt ist, soll in München als Alternative für die Außenbahnen dienen, die nicht erst seit der Verletzung von Neuzugang Leroy Sané erneut zu dünn besetzt sind. Bayern-Trainer Hansi Flick nannte Hudson-Odoi am Samstag auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Hertha BSC am Sonntag "eines der größten Talente auf seiner Position" und betonte: "Er kann Außenstürmer und Mittelstürmer spielen. Daher ist es legitim, dass sich der FC Bayern mit ihm beschäftigt."

Immer wieder Hudson-Odoi: Salihamidzic wollte den Engländer schon im Januar 2019 nach München lotsen ("Wir wollen ihn unbedingt verpflichten"). Damals standen die Londoner aber unter einem Transfer-Embargo, wollten das Eigengewächs nicht ziehen lassen, die Situation veränderte sich auch im Sommer nicht. Hudson-Odoi blieb und verlängerte kurz darauf seinen Vertrag - nur, um jetzt zu gehen? Der Teenager ist nach der jüngsten Transfer-Offensive der Londoner und den Verpflichtungen von Kai Havertz, Timo Werner und Hakim Ziyech auf absehbare Zeit nur noch Joker.

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!