16. Oktober 2021 / 17:29 Uhr

Bundesliga kompakt: BVB Tabellenführer dank Haaland-Doppelpack - Hertha siegt bei Bobic-Rückkehr

Bundesliga kompakt: BVB Tabellenführer dank Haaland-Doppelpack - Hertha siegt bei Bobic-Rückkehr

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dank eines Doppelpacks von Erling Haaland sichert sich der BVB nicht nur den Sieg gegen Mainz 05, sondern auch die Tabellenführung über Nacht. Hertha BSC setzt sich gegen Bayern-Besieger Eintracht Frankfurt durch. 
Dank eines Doppelpacks von Erling Haaland sichert sich der BVB nicht nur den Sieg gegen Mainz 05, sondern auch die Tabellenführung über Nacht. Hertha BSC setzt sich gegen Bayern-Besieger Eintracht Frankfurt durch.  © GettyImages/IMAGO/Jan Huebner/Kessler Sportfotografie (Montage)
Anzeige

Borussia Dortmund erobert zumindest für einen Tag die Tabellenspitze der Bundesliga. Dank eines Doppelpacks von Rückkehrer Erling Haaland gewinnt der BVB gegen Mainz 05. Hertha BSC beendet in Frankfurt die Sieg-Durststrecke. Wolfsburg verliert erneut. Freiburg erkämpft sich einen Punkt gegen RB Leipzig. Bochum siegt im Aufsteiger-Duell.

Borussia Dortmund - Mainz 05 3:1 (1:0)

Dank eines Doppelpacks von Comebacker Erling Haaland hat sich Borussia Dortmund zumindest für eine Nacht die Tabellenführung der Bundesliga gesichert. Im Heimspiel gegen Mainz 05 vor 67.000 Zuschauern im Signal Iduna Park gewann der BVB mit 2:1 (1:0). Marco Reus per strammen Linksschuss vom Strafraumrand (3.) und Haaland per Handelfmeter (54.) und Last-Minute-Treffer (90.+4) erzielten die Treffer beim wettbewerbsübergreifend dritten Pflichtspielsieg der Dortmunder in Folge. Jonathan Burkardt kam spät zum Anschlusstreffer für die Mainzer (87.) Mit 18 Punkten aus acht Spielen besetzt der BVB nun zwei Punkte vor dem FC Bayern und Bayer Leverkusen die Liga-Spitze, kann aber von einem der beiden Verfolger, die am Sonntagnachmittag im direkten Duell aufeinander treffen, wieder von Platz eins verdrängt werden. Mainz belegt mit zehn Zählern Rang zehn.

Anzeige

Trainer Marco Rose setzte in der Startelf wieder auf Toptorjäger Haaland, der nach seiner Zwangspause von drei Spielen wegen einer Oberschenkelprellung sein Comeback gab. Gegen die kompakt stehende Mainzer Hintermannschaft konnte der 21 Jahre alte Superstar über weite Strecken jedoch keine Akzente setzen - bis er dann einen Elfmeter nach Handspiel von Silvan Widmer mit einem Gewaltschuss in die Mitte verwandelte. Als die Mainzer in der Nachspielzeit nach vorn stürmten, vollstreckte Haaland zum zweiten Mal. Es waren Haalands Saisontreffer Nummer acht und neun.

Eintracht Frankfurt - Hertha BSC 1:2 (0:1)

Hertha BSC versüßt Geschäftsführer Fredi Bobic die Rückkehr zu seinem Ex-Klub. Bei Eintracht Frankfurt gewinnt der Hauptstadt-Klub mit 2:1 (1:0) und feiert einen Befreiungsschlag im Tabellenkeller. Durch den dritten Saisonsieg ziehen die Herthaner (neun Punkte) an der SGE (acht) vorbei, die abrutscht auf Platz 14 - und zurück in die Ergebniskrise, die man mit dem ersten Saisonsieg beim FC Bayern (2:1) hinter sich gelassen glaubte. Die Berliner gingen früh in Führung durch Marco Richter (7.), der eine Darida-Hereingabe an die richtige Stelle des Innpfostens nickte. In der 62. Minute trifft dann Joker Jurgen Ekkelenkamp mit seinem ersten Ballkontakt zum 2:0. Goncalo Paciencia (78.) sorgte mit seinem Anschlusstreffer per Elfmeter nochmal für eine spannende Schlussphase, nach der die Gäste dennoch jubeln durften.

Union Berlin - VfL Wolfsburg 2:0 (0:0)

Die Sieglos-Serie des VfL Wolfsburg geht weiter. Bei Union Berlin verloren die Niedersachen mit 0:2 (0:0) und damit das dritte Spiel in Folge. Nach dem perfekten Start mit vier Siegen aus den ersten vier Spielen konnte der VfL keine weitere Partie mehr gewinnen und wird in der Tabelle weiter durchgereicht, belegt nun Platz sechs hinter Gegner Union Berlin, der dank des Treffers von Taiwo Awoniyi (49.) auf Platz fünf klettert. Wolfsburgs Trainer Mark van Bommel hatte es in der Startelf ohne Torjäger Wout Weghorst versucht und seinen niederländischen Landsmann erst in der 68 Minute eingewechselt. Die Partie entschied allerdings ein anderer Joker: Sheraldo Becker traf rund zehn Minuten nach seiner Einwechslung per Kopf zum (2:0) und sicherte den dritten Union-Sieg in Serie.

SC Freiburg - RB Leipzig 1:1 (0:1)

Der SC Freiburg hat sich beim Pflichtspiel-Debüt im neuen Europa-Park Stadion einen Punkt gegen RB Leipzig erkämpft und bleibt damit als einziges Bundesliga-Team weiter ungeschlagen. Die Mannschaft von Christian Streich geriet vor 20.000 Zuschauern in der neuen Arena durch einen von Emil Forsberg verwandelten Foulelfmeter (32.) zunächst in Rückstand, kämpfte sich dank eines Kopfball-Treffer von Woo-yeong Jeong (64.) jedoch zurück. Durch das 1:1 (0:1) bleibt der SCF als Tabellenvierter, punktgleich mit Bayern und Leverkusen, in der Spitzengruppe der Liga. RB Leipzig um den neuen Coach Jesse Marsch hinkt seinen eigenen Ansprüchen weiter hinterher und steckt als Tabellen-Achter im Mittelfeld fest.

SpVgg Greuther Fürth - VfL Bochum 0:1 (0:0)

Big Points für den VfL Bochum: Im Duell der Aufsteiger setzte sich der Ruhrpott-Klub bei der SpVgg Greuther Fürth mit 1:0 durch. Das Tor des Tages erzielte Anthony Losilla per Kopf nach Freistoß-Vorlage von Eduard Löwen (80.). Beiden Teams, die vor dem Spieltag die beiden Abstiegsplätze belegten, war die Bedeutung der Partie deutlich anzumerken. Durch den späten Erfolg springt der VfL auf den Nichtabstiegsplatz 15. Die Fürther bleiben auch im achten Ligaspiel in Folge ohne Sieg und sind mit nur einem Zähler weiter abgeschlagen Letzter.