01. Oktober 2021 / 13:39 Uhr

Bundestrainer Flick verzichtet auf Wolfsburgs Baku!

Bundestrainer Flick verzichtet auf Wolfsburgs Baku!

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hansi Flick verzichtet auf Ridle Baku vom VfL Wolfsburg.
Hansi Flick verzichtet auf Ridle Baku vom VfL Wolfsburg. © dpa
Anzeige

Ridle Baku steht nicht im Aufgebot der deutschen Nationalspieler für die anstehenden WM-Qualifikationsspiele. Bundestrainer Hans Flick verzichtet gegen Rumänien und Nordmazedonien auf den Außenbahner vom VfL Wolfsburg.

Bundestrainer Hansi Flick hat sein Aufgebot für die anstehenden Spiele in der WM-Qualifikation gegen Rumänien (8. Oktober) und Nordmazedonien (11. Oktober) bekannt gegeben - und verzichtet auf Ridle Baku vom VfL Wolfsburg. Der Außenbahnspieler hatte zuletzt beim Spiel gegen Liechtenstein (2:0) im Kader gestanden, saß danach gegen Armenien (6:0) auf der Bank - und wurde für das Spiel in Island (4:0) sogar ganz gestrichen. Nun hat er offenbar weiterhin schlechte Karten bei Flick, der unter anderem auf Thilo Kehrer (Paris St. Germain), Lukas Klostermann (RB Leipzig) und David Raum (1899 Hoffenheim) auf den Außenverteidiger-Positionen setzt. Grundsätzlich hat Flick den Kader gegenüber dem September-Zyklus von 26 auf 23 Spieler (20 Feldspieler und drei Torhüter) verkleinert, "weil wir nur zwei Länderspiele haben und den Kader eher kleiner halten wollten", so der Bundestrainer.

Anzeige

Am Donnerstag informierte Flick Baku und auch dessen Vereinstrainer Mark van Bommel über die Entscheidung. "Schade für Ridle", so van Bommel, "denn jeder will für sein Land spielen. Und er wird das auch wieder hinkriegen." Wie? "Indem er bei uns unsere Spielidee gut ausführt - und dann ist er davon abhängig, was der Bundestrainer braucht." Über Einzelheiten des Gesprächs mit Flick wollte van Bommel nicht reden - auch nicht darüber, ob womöglich Lukas Nmecha oder Luca Waldschmidt ebenfalls ein Thema waren. Beide gelten perspektivisch als Flick-Kandidaten.

Während Baku im DFB-Team eher als Außenverteidiger gebraucht werden könnte, agierte er beim VfL zuletzt vor allem offensiv, hatte nach einem kleinen Tief beim 1:3 in Hoffenheim wieder ansteigende Form gezeigt - auf der für den Rechtsfuß ungewohnten Linksaußen-Position. „Ridle ist ein Spieler mit guten Fähigkeiten, der für die Nationalmannschaft nominiert wurde", hatte van Bommel anschließend gesagt. Dass Baku in Flicks Island-Kader fehlte, habe er "gut verkraftet, er ist jung, deswegen müssen wir ihn unterstützen und helfen. Aber ich mache mir keine Sorgen um ihn.“


Mehr zum VfL Wolfsburg

Bundestrainer Flick setzt ansonsten größtenteils auf die Spieler seines Neun-Punkte-Starts in den drei gewonnenen Partien gegen Liechtenstein, Armenien und Island. Den größten Block im Aufgebot stellt erneut der FC Bayern mit acht Akteuren. Als Rückkehrer stehen dem DFB-Coach Keeper Marc-André ter Stegen (FC Barcelona) und Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach) wieder zur Verfügung. Das Nationalteam trifft sich am kommenden Montag in Hamburg. Auch BVB-Profi Mats Hummels sowie die verletzten Robin Gosens (Atalanta Bergamo) und Ilkay Gündogan (Manchester City) sind diesmal nicht dabei.

Dank eines starken Starts in die Amtszeit von Flick als Löw-Nachfolger befindet sich die DFB-Auswahl in einer ordentlichen Ausgangsposition im Rennen um das direkte Ticket für die WM 2022 in Katar. Im Anschluss an die Partien im Oktober kommt es mit dem Quali-Doppelpack gegen Liechtenstein (11. November in Wolfsburg) und Armenien (14. November) zu den abschließenden Spielen in der Qualifikation.