02. Oktober 2021 / 14:34 Uhr

BVB-Aufstellung gegen Augsburg fix: Rose überrascht mit Wolf in der Startelf – Can zurück im Kader

BVB-Aufstellung gegen Augsburg fix: Rose überrascht mit Wolf in der Startelf – Can zurück im Kader

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Marco Rose will mit dem BVB gegen Augsburg einen Sieg einfahren.
Marco Rose will mit dem BVB gegen Augsburg einen Sieg einfahren. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Zum dritten Mal binnen einer Woche muss Borussia Dortmund auf Torjäger Erling Haaland verzichten. Dennoch fordert Trainer Marco Rose von seinem Team für das Duell mit dem FC Augsburg einen Sieg. Diese Aufstellung schickt der BVB-Coach ins Rennen

Alle Hoffnungen auf ein schnelles Comeback waren vergebens. "Liebe BVB fans. Morgen kann ich nicht spielen. Ich bin verletzt. Ich komme gleich wieder zurück. Heja BVB", teilte Erling Haaland den Dortmunder Fans in einem seiner ersten Deutsch-Versuche via Twitter vor dem Spiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen den FC Augsburg mit. Die Prellung im Oberschenkel bereitet dem Norweger selbst bei Laufversuchen weiter Probleme. "Er hat es probiert, aber die Schmerzen sind noch zu stark", sagte Trainer Marco Rose.

Anzeige

Ungeachtet des Fehlens von Haaland und weiterer Stammkräfte wie Mahmoud Dahoud und Giovanni Reyna machte der BVB-Coach aus einer Erwartungshaltung für die Partie gegen Augsburg keinen Hehl: "Wir sind Borussia Dortmund und wollen in der Bundesliga zurück in die Erfolgsspur. Da müssen wir natürlich diesen Gegner schlagen." Immerhin kann Rose erstmals seit Wochen wieder auf den genesenen Nationalspieler Emre Can zurückgreifen. In der Startelf gibt es im Vergleich zum Champions-League-Erfolg gegen Sporting Lissabon (1:0) kaum Änderungen. Besonders überrascht aber das Startelf-Debüt von Marius Wolf unter Rose. Der Rechtsaußen kam bis dato nur zu vier Kurz-Einsätzen.

Aufstellung fix: So spielt der BVB gegen Augsburg

Gregor Kobel Zur Galerie
Gregor Kobel ©

Augsburg trifft nur selten

Für den FC Augsburg ist das Toreschießen ist in dieser Saison zur Qual geworden. Mit gerade einmal zwei Treffern stellt die Mannschaft von Trainer Markus Weinzierl die schlechteste Offensive der Bundesliga und hat dabei auch die wenigsten Torschüsse (53) abgegeben. Er wisse ja selbst, dass sich sein Team im Angriff "schwer tue", räumte der Coach der Augsburger ein. Innenverteidiger Felix Uduokhai und Angreifer Alfred Finnbogason fallen dagegen weiter sicher aus. Als zusätzliche Absicherung vor der Abwehr kommt Carlos Gruezo zum Einsatz.

So spielt der FC Augsburg: Gikiewicz - Gumny, Pedersen, Gouweleeuw, Oxford, - Gruezo, Strobl, Maier, Caligiuri, Zeqiri - Córdova.