21. August 2021 / 14:35 Uhr

BVB-Aufstellung fix: Malen gibt Startelf-Debüt – Hummels und Co. zurück im Kader

BVB-Aufstellung fix: Malen gibt Startelf-Debüt – Hummels und Co. zurück im Kader

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
BVB-Trainer Marco Rose (rechts) spricht mit Torwart Gregor Kobel. 
BVB-Trainer Marco Rose (rechts) spricht mit Torwart Gregor Kobel.  © dpa
Anzeige

Borussia Dortmund gilt seit Jahren gerade in Spielen gegen Außenseiter als anfällig. Dieses Manko will der neue Trainer Marco Rose dem Team austreiben. Die Partie beim SC Freiburg könnte ein erster Gradmesser dafür sein, ob es funktioniert. Auf diese Aufstellung setzt der BVB-Coach im Breisgau.

Weniger Leichtsinn, mehr Konstanz: Marco Rose will den Profis von Borussia Dortmund eine weitere Mentalitätsdebatte ersparen. Nach diversen Spielzeiten mit unerklärlichen Schwankungen und unnötigen Punktverlusten gerade gegen vermeintliche Außenseiter nahm der neue Coach das Team vor der Partie am Samstag (15.30 Uhr, Sky) beim SC Freiburg in die Pflicht: "Auch nach Misserfolgen müssen wir mit Brust raus ins nächste Spiel gehen, weil wir gut sind. Aber nur gut sein reicht nicht. Du musst das gut sein jedes Wochenende auf den Platz bringen und es mit ldeen füllen. Wenn wir das schaffen, haben wir die Möglichkeit, ganz vorne mit dabei zu sein."

Zu Roses Erleichterung entspannt sich die Personallage. Mit Mats Hummels, Emre Can, Julian Brandt, Raphael Guerreiro und Thomas Meunier stehen gleich fünf zuletzt schmerzlich vermisste Profis wieder zur Verfügung. "Wir haben ein paar Jungs, die kurz davor sind, wieder ein Option zu werden", sagte der 44-Jährige, der von den Rückkehrern aber nur Hummels, Can, Brandt und Guerreiro für das Aufgebot in Freiburg nominierte - Meunier fehlt damit weiter. Steht einer davon auch direkt in der Startelf? Der SPORTBUZZER zeigt die BVB-Aufstellung in der Galerie.

Aufstellung fix: So spielt der BVB in Freiburg

Gregor Kobel Zur Galerie
Gregor Kobel ©

Beim SC Freiburg schafft Maximilian Eggestein nur drei Tage nach seiner Verpflichtung den Sprung in den Kader für das Heimspiel gegen Borussia Dortmund. Der frühere Nationalstürmer Nils Petersen ist zwar in das Mannschaftstraining zurückgekehrt, fehlt nach seiner Meniskusoperation aber weiter im Aufgebot des SCF. Zudem fällt Abwehrspieler Manuel Gulde wegen einer Hüftprellung, die er am ersten Spieltag beim 0:0 in Bielefeld erlitten hatte, aus.

Anzeige

SC Freiburg: Flekken - Lienhart, N. Schlotterbeck, Günter - Schmid, Keitel, Höfler, Jeong, Sallai, Grifo - Höler.