04. Juni 2020 / 23:44 Uhr

BVB-Star Erling Haaland: "Haben viele Siegertypen bei uns" - Berater Raiola "ein fantastischer Typ"

BVB-Star Erling Haaland: "Haben viele Siegertypen bei uns" - Berater Raiola "ein fantastischer Typ"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Erling Haaland (Mitte), hier mit Raphael Guerreiro, Mats Hummels und Jadon Sancho, bescheinigt seinen BVB-Teamkollegen eine Siegermentalität.
Erling Haaland (Mitte), hier mit Raphael Guerreiro, Mats Hummels und Jadon Sancho, bescheinigt seinen BVB-Teamkollegen eine Siegermentalität. © imago images/Mika Volkmann
Anzeige

Erling Haaland ist der Shootingstar im europäischen Spitzenfußball und hat sich mit seinen Toren schnell in die Herzen der BVB-Fans geschossen. Im Klub-Podcast redet er über die Siegermentaltiät seiner Mitspieler, den Hype um sich, seinen Berater - und die Meditation.

Anzeige
Anzeige

Erling Haaland ist der Shootingstar bei Borussia Dortmund und hat sich seit seinem Wechsel im Winter mit vielen Toren direkt als wichtiger Spieler in die BVB-Elf eingefügt. Im Borussia-Dortmund-Podcast sprach der Norweger über seine Mannschaft und den Hype um seine Person. So gehören für ihn Innenverteidiger Mats Hummels, Mittelfeld-Motor Thomas Delaney und Flügelstürmer Jadon Sancho zu den wichtigen Bezugspersonen des 19-Jährigen bei den Schwarz-Gelben.

Über Ex-DFB-Spieler Hummels geriet Haaland regelrecht ins Schwärmen: "Als ich in die Kabine kam, sah ich Mats Hummels, der schon viele verschiedene Titel gewonnen hat, auch die WM, und dann weißt du, du willst das auch erreichen, du willst auch diese Siegermentalität, die Mats hat. Er ist ein Krieger, wenn man das so sagen kann, und bringt mir viel bei." Er und Hummels seien "gute Freunde" geworden, die über vieles auch abseits des Fußballs reden. "Er ist ein fantastischer Spieler. Ich bin froh, ihn ihm Team zu haben."

Entdecker, Rekorde, Yoga: BVB-Star Erling Haaland von A bis Z

Erling Haaland mischt die Fußball-Welt auf und trifft für den BVB am laufenden Band. Der <b>SPORT</b>BUZZER stellt den jungen Norweger näher vor – von A wie Ausstiegsklausel über L wie Leeds bis Z wie Zorc! Zur Galerie
Erling Haaland mischt die Fußball-Welt auf und trifft für den BVB am laufenden Band. Der SPORTBUZZER stellt den jungen Norweger näher vor – von A wie Ausstiegsklausel über L wie Leeds bis Z wie Zorc! ©

Der Däne Delaney sei darüber hinaus für ihn wichtig, weil er dieselbe Sprache spricht und ihm dadurch viel helfen könne. Über Sancho sagte Haaland: "Ich habe keine Worte für ihn. Er ist so gut." Im Bezug auf das Team im Kollektiv merkte das Sturmtalent an: "Wir haben viele Siegertypen bei uns, man muss es nur auch im Spiel zeigen." Immer wieder keimte die Diskussion auf, dass der BVB ein Mentalitätsproblem habe. Unter anderem Kapitän Marco Reus hatte sich zu diesem Thema in dieser Saison deutlich geäußert ("Eure Mentalitäts-Scheiße geht mir so auf die Eier").

Haaland über Raiola: "Ist ehrlich zu mir"

Außerhalb des Vereins setzt Haaland vor allem auf seinen Berater Mino Raiola, den er unheimlich schätzt. "Raiola ist ehrlich zu mir, ein fantastischer Typ und hat mir schon viel geholfen in den letzten zwei Jahren. Er ist ein guter Berater, und ich bin froh, ihn zu haben." Grundsätzlich umgebe sich der Winter-Neuzugang der Dortmunder einfach gern mit ehrlichen Persönlichkeiten. "Wenn man mir die Wahrheit sagt, ist das das Beste für mich, und ich möchte solche Leute um mich herum haben."

Mehr vom SPORTBUZZER

Für Haaland gar kein so großes Thema ist der Hype, der im letzten Jahr um ihn herum entstanden ist, nachdem er zunächst mit RB Salzburg die Champions League und dann mit dem BVB vor allem die Bundesliga mit seinen Toren stürmte. "Manchmal setze ich mich hin, auch mit meinem Vater, und denke darüber nach, was gerade los ist. Für mich ist das Wichtigste, immer die eigene Komfortzone zu verlassen, mehr über sich zu lernen, nicht zu bequem zu sein. Damit ich mich weiter verbessern kann", beschrieb er seine Art der Selbstreflexion.

Haaland über Meditation: "Will im Moment leben"

Ohnehin sind Ruhe und Besinnung für den groß gewachsenen Angreifer wichtige Bestandteile des Lebens. Vor allem die Meditation hat es ihm da angetan. "Als ich in Molde spielte, lernte ich ein paar Spieler kennen im Team, ein Freund von ihnen hat mir das beigebracht. Darüber bin ich sehr glücklich. Für mich ist das Wichtigste, zu relaxen", erklärte er sein ungewöhnliches Hobby und schob nach: "Aktuell im Jahr 2020 ist so viel los, du guckst die ganze Zeit auf dein Handy, das geht mir auf den Zeiger. Ich will mich einfach nur hinsetzen oder -legen, das Handy wegpacken und im Moment leben und mich nicht ablenken lassen."

25 für 2025: So könnte der BVB-Kader in fünf Jahren aussehen

Mit Youssoufa Moukoko, Emre Can und Milot Rashica (v. li.) - der <b>SPORT</b>BUZZER gibt einen Einblick, wie der Kader von Borussia Dortmund 2025 aussehen könnte! Zur Galerie
Mit Youssoufa Moukoko, Emre Can und Milot Rashica (v. li.) - der SPORTBUZZER gibt einen Einblick, wie der Kader von Borussia Dortmund 2025 aussehen könnte! ©

Bei der Borussia werden sie alles darauf setzen, dass diese Art des Ausgleichs anschlägt. Aktuell müssen die Dortmunder wegen einer Knieverletzung um den Einsatz ihres Top-Stürmers gegen die unter Neu-Trainer Bruno Labbadia stark aufspielende Hertha aus Berlin fürchten. Die Blessur hatte er sich beim 6:1-Schützenfest gegen Schlusslicht SC Paderborn am 29. Spieltag zugezogen.