19. Januar 2022 / 09:58 Uhr

BVB-Kapitän Reus schimpft nach Pokal-Blamage - Trainer Rose nach Aus: "Nicht zu entschuldigen"

BVB-Kapitän Reus schimpft nach Pokal-Blamage - Trainer Rose nach Aus: "Nicht zu entschuldigen"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Borussia Dortmund um Kapitän Marco Reus (l.) mussten gegen den FC St. Pauli überraschend die Segel streichen.
Borussia Dortmund um Kapitän Marco Reus (l.) mussten gegen den FC St. Pauli überraschend die Segel streichen. © IMAGO/Kirchner-Media/Torsten Helmke (Montage)
Anzeige

Die Pokal-Blamage beim FC St. Pauli setzt Borussia Dortmund schwer zu. Kapitän Marco Reus reagiert angesichts schwindender Titelchancen angefressen. Auch Trainer Marco Rose findet klare Worte.

In Marco Reus brodelte es. Verärgert stapfte der Kapitän von Borussia Dortmund nach der 1:2-Pleite im Achtelfinale des DFB-Pokals beim Zweitliga-Spitzenreiter FC St. Pauli zum Interview. Nach den geplatzten Träumen von einem Coup in der Champions League musste der Nationalspieler schon die zweite herbe Enttäuschung in der laufenden Saison erklären. Als es dann auch noch eine Frage zu dem im Bundesliga-Meisterkampf enteilten FC Bayern gab, hatte Reus genug. "Wo sind die Bayern jetzt enteilt?", schimpfte der 32-Jährige ins ARD-Mikrofon: "Sechs Punkte - ja richtig. Aber sollen wir jetzt aufgeben, oder was?"

Anzeige

Die Nerven sind angespannt in Dortmund. Mit Blick auf mögliche Titel in dieser Saison bleibt nun eigentlich nur noch die Europa League. Sollte es dort nicht klappen, bliebe ein enttäuschendes Jahr, nach dem die Argumente für einen Verbleib von Superstar Erling Haaland nicht mehr geworden sein dürften. Entsprechend angefressen zeigte sich auch Trainer Marco Rose. "Die Enttäuschung ist riesig. Die Chance auf den Titel ist weg", meinte der Coach bei Sky und kritisierte besonders den Auftritt seiner Mannschaft in der Anfangsphase, in der man den frühen Rückstand durch Etienne Amenyido (4.) kassiert hatte, scharf.

"Da war es kein Pokalspiel von uns", meinte Rose: "Das ist nicht zu erklären und auch nicht zu entschuldigen." Steht dem BVB folglich mal wieder eine Mentalitätsdebatte ins Haus? Nicht zum ersten Mal tauchten die Borussen-Stars in entscheidenden Momenten ab und brachten ihre zweifellos vorhandenen Stärken nicht zum Tragen. "Das bestätigt einfach wieder ein paar Dinge, die uns in den letzten Wochen, Monaten und vielleicht auch Jahren immer wieder vorgehalten werden", sagte der Trainer: "Wir schenken das Spiel in den ersten zehn Minuten einfach weg." Er sei folglich "einfach sauer".

Was die Dortmunder zusätzlich wurmen dürfte: Dauerrivale FC Bayern hatte sich durch eine 0:5-Pleite bei Borussia Mönchengladbach bereits in der zweiten Runde aus dem Wettbewerb verabschiedet. Der Weg zur erfolgreichen Titelverteidigung schien für den BVB also weitaus weniger steinig zu werden. Reus: "Wir haben eine Riesenchance verpasst, dieses Jahr den Pokal wieder zu gewinnen. Es ist einfach sehr bitter."