16. September 2021 / 10:29 Uhr

Nach BVB-Sieg bei Besiktas: Kehl optimistisch für Partie gegen Union - "In der Liga guten Start hingelegt"

Nach BVB-Sieg bei Besiktas: Kehl optimistisch für Partie gegen Union - "In der Liga guten Start hingelegt"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
BVB-Lizenzspielerchef Sebastian Kehl blickt positiv auf die kommenden Aufgaben der Dortmunder.
BVB-Lizenzspielerchef Sebastian Kehl blickt positiv auf die kommenden Aufgaben der Dortmunder. © IMAGO/Depo Photos
Anzeige

Mit dem 2:1-Auftaktsieg in der Champions League bei Besiktas Istanbul hat Borussia Dortmund Zuversicht für das Bundesliga-Heimspiel gegen Union Berlin am kommenden Sonntag geschöpft. "Wir haben in der Liga mit neun Punkten einen guten Start hingelegt", bekräftigte Lizenzspielerchef Sebastian Kehl bei "DAZN".

Der 2:1-Erfolg zum Start der Champions League bei Besiktas Istanbul hat Borussia Dortmund Zuversicht für die kommenden Aufgaben gegeben. In der Bundesliga wartet am Sonntag (17.30 Uhr, DAZN) das Heimspiel gegen Union Berlin. "Wir haben in der Liga mit neun Punkten einen guten Start hingelegt. Natürlich wollen wir Sonntag zuhause gewinnen, auch wenn die Unioner eine gute Mannschaft haben und uns in den vergangenen Jahren gerade auswärts sehr wehgetan haben", sagte BVB-Lizenzspielerchef Sebastian Kehl nach dem Schlusspfiff in Istanbul beim Streamingdienst DAZN.

Anzeige

Tatsächlich sind die Köpenicker aus Dortmunder Sicht jedoch nicht der bequemste Gegner. 2019 zogen die Dortmunder beim damaligen Aufsteiger aus der Hauptstadt mit 1:3 den Kürzeren, und auch in der vergangenen Saison ging die Borussia beim 1:2 im Stadion An der Alten Försterei leer aus. Was der Elf von BVB-Coach Marco Rose Mut machen könnte, ist neben dem ordentlichen Start mit drei Siegen aus vier Begegnungen jedoch die Heimbilanz gegen Union in der Bundesliga. Im ehemaligen Westfalenstadion fuhren die Schwarz-Gelben jeweils Zu-Null-Siege ein (5:0, 2:0). In Istanbul klappte es für die Dortmunder jedoch abermals nicht mit einer "weißen Weste" in der Defensive. Kehl haderte mit dem Gegentreffer in der Nachspielzeit - wissend, dass es auch in der Bundesliga in vier Spielen bereits neun Gegentreffer gab.

"Das wäre natürlich gut und wichtig und konsequent von uns, wenn wir das jetzt die Woche durchziehen", sagte Rose, angesprochen auf das Union-Spiel am Sonntag. Das Ziel sei schließlich, "uns in allen Wettbewerben in eine gute Position bringen".

Abzuwarten bleibt, in welcher Besetzung die Borussia gegen den Hauptstadt-Klub am Sonntag auflaufen kann. Rose hatte in Istanbul mit Mats Hummels, Jude Bellingham und Julian Brandt gleich drei erschöpfte oder angeschlagene Akteure vorzeitig vom Platz geholt.