23. März 2021 / 19:00 Uhr

Reise-Posse geht weiter: Verletzter Portugal-Profi Raphael Guerreiro kehrt nun doch zum BVB zurück

Reise-Posse geht weiter: Verletzter Portugal-Profi Raphael Guerreiro kehrt nun doch zum BVB zurück

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
BVB-Profi Raphael Guerreiro musste trotz einer Verletzung zur portugiesischen Nationalmannschaft reisen.
BVB-Profi Raphael Guerreiro musste trotz einer Verletzung zur portugiesischen Nationalmannschaft reisen. © IMAGO/Team2/Bildbryan
Anzeige

Die Befürchtungen von BVB-Sportdirektor Michael Zorc haben sich bestätigt: Raphael Guerreiro ist ohne einen einzigen Einsatz vorzeitig von der portugiesischen Nationalmannschaft abgereist. Die Ärzte beim Europameister schätzten Guerreiros Verletzung genauso ein, wie die medizinische Abteilung in Dortmund.

Die Länderspielreise von Raphael Guerreiro findet ein jähes Ende: Wie Portugals Nationaltrainer Fernando Santos am Dienstag mitteilte, wird der Profi noch vor dem ersten Länderspiel wieder zurück zu seinem Klub Borussia Dortmund reisen. Wie der Verband des Europameisters mitteilte, habe eine Untersuchung des 27 Jahre alten Linksverteidigers ergeben, dass dieser nicht spieltauglich ist. Die portugiesischen Ärzte kommen damit zur selben Einschätzung wie die medizinische Abteilung beim BVB.

Anzeige

In Dortmund hatte die Nominierung des derzeit verletzten Außenverteidigers im Vorfeld für massive Verstimmung gesorgt. "Ich halte das für sinnlos", sagte Sportdirektor Michael Zorc am Sonntagabend der Funke Mediengruppe. Ähnlich äußerte er sich auch beim Kicker. Die Verantwortlichen beim deutschen Vizemeister störten sich daran, dass die aus ihrer Sicht überflüssige Reise zur Nationalmannschaft, die am Mittwoch in Turin auf Aserbaidschan trifft, so endet, wie nun geschehen: mit der Rückreise nach der Untersuchung. In der Corona-Pandemie birge das unnötige Ansteckungsrisiken.

Mehr vom SPORTBUZZER

Guerreiro pausiert derzeit wegen einer Muskelverletzung, die er Anfang März im Pokalspiel bei Borussia Mönchengladbach (1:0) erlitten hatte. Trainieren konnte er seither nicht – von Spielen ganz zu schweigen. Der BVB muss insgesamt zehn Spieler in der Länderspielpause abstellen.