18. März 2021 / 13:37 Uhr

BVB ohne Jadon Sancho und Mateu Morey gegen Köln - Verwirrung um Raphael Guerreiro

BVB ohne Jadon Sancho und Mateu Morey gegen Köln - Verwirrung um Raphael Guerreiro

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Der BVB muss gegen Köln ohne Jadon Sancho (mitte) und Mateu Morey (rechts) auskommen. Um Raphael Guerreiro (links) gibt es Verwirrung.
Der BVB muss gegen Köln ohne Jadon Sancho (mitte) und Mateu Morey (rechts) auskommen. Um Raphael Guerreiro (links) gibt es Verwirrung. © IMAGO/Laci Perenyi/Sven Simon/Poolfoto (Montage)
Anzeige

Borussia Dortmund muss in der Bundesliga auf drei wichtige Spieler verzichten. Neben Mateu Morey fehlen auch Jadon Sancho und Raphael Guerreiro gegen Köln - doch vor allem um den Portugiesen gibt es Verwirrungen bezüglich einer Nationalmannschaftsabstellung.

Das ist absolut kurios! Obwohl Raphael Guerreiro Borussia Dortmund im Bundesliga-Spiel den 1. FC Köln am Samstag verletzungsbedingt fehlen wird, könnte er zur portugiesischen Nationalmannschaft reisen. Das teilte BVB-Sportdirektor Michael Zorc am Donnerstag auf der Pressekonferenz mit Unverständnis mit.

"Wir müssen den Spieler auch abstellen, wenn er angeschlagen ist", sagte Zorc. Noch hofft er aber darauf, dass Guerreiro nicht zur Nationalmannschaft reisen muss, obwohl er im offiziellen Kader steht. "Es wäre im Sinne aller, wenn er die Reise nicht antreten müsste", so der BVB-Sportdirektor. Allerdings: "Wenn die Portugiesen darauf bestehen, wird es schwierig." Einzig wenn ein Spieler nach der Rückkehr von den Länderspielen in Quarantäne müsste, könnte der BVB die Abstellung verhindern, erklärte Zorc. Deshalb sei zum Beispiel auch noch nicht klar, ob Jude Bellingham mit 17 Jahren erstmals für die englische A-Nationalmannschaft berufen wird.

Klar ist derweil, dass Dortmunds Trainer Edin Terzic am Samstag gegen Köln neben Guerreiro auch auf Jadon Sancho und Mateu Morey verzichten muss. "Wir hoffen, dass sie nach der Länderspielpause ins Mannschaftstraining zurückkehren", sagte Terzic. Besser sieht es hingegen bei Innenverteidiger Manuel Akanji aus. Der Schweizer steht nach Aussage des Coaches gegen den "Effzeh" wieder im Kader. Gleiches gilt auch für Mats Hummels.

Anzeige

Einsatz von Reus ist offen

Offen ist hingegen der Einsatz von Kapitän Marco Reus, der vergangene Woche gegen Hertha BSC böse abgegrätscht wurde. "Es ist Gott sei dank nicht viel kaputt gegangen, aber es ist sehr schmerzhaft", sagte Terzic. "Wir werden nach der Einheit morgen die Entscheidung treffen."