19. Dezember 2019 / 11:45 Uhr

Irres Kopfball-Tor von Cristiano Ronaldo gegen Genua - Juve-Star lässt Fußball-Welt staunen

Irres Kopfball-Tor von Cristiano Ronaldo gegen Genua - Juve-Star lässt Fußball-Welt staunen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Cristiano Ronaldo erzielt das 2:1 für Juventus Turin gegen Sampdoria Genua in der Serie A per Traum-Kopfball.
Cristiano Ronaldo erzielt das 2:1 für Juventus Turin gegen Sampdoria Genua in der Serie A per Traum-Kopfball. © imago images/LaPresse
Anzeige

Beim 2:1-Sieg von Juventus Turin gegen Sampdoria Genua in der Serie A war wieder einmal Cristiano Ronaldo der Mann des Spiels. Mit seinem sehenswerten Kopfballtor traf der Portugiese zum Endstand für die Alte Dame und verblüffte Fans wie Experten.

Anzeige

Italiens Serienmeister Juventus Turin hat zu Beginn des 17. Spieltages der Serie A im Kampf um die Tabellenführung vorgelegt. Das Team von Trainer Maurizio Sarri kam am Mittwochabend zu einem 2:1-Sieg bei Sampdoria Genua und liegt nun mit drei Punkten vor Inter Mailand an der Tabellen-Spitze. Der Mann des Abends war Superstar Cristiano Ronaldo, der mit seinem furiosen Kopfballtior in der 45. Minute den Endstand für die Alte Dame besorgte.

Anzeige
Juventus-Trainer Maurizio Sarri beeindruckt von Ronaldo und Paulo Dybala

Ronaldo stieg bei einer Flanke von Linksverteidiger Alex Sandro als erster Spieler in Genuas Strafraum in die Höhe. Sekundenlang schien der 34-Jährige der Schwerkraft zu trotzen und in der Luft auf den Ball zu warten. Seine Gegenspieler waren lediglich Statisten in dieser Szene. Mit einem wuchtigen Kopfball in den Winkel überwand der Stürmer dann Genua-Schlussmann Emil Audero und ließ sich feiern. Es ist Ronaldos fünftes Tor im vierten Spiel in Folge nachdem er zuvor wegen Knieproblemen gefehlt hatte.

Die weiteren Tore im Stadio Luigi Ferraris von Genua erzielten Paulo Dybala, der die Gäste aus Turin nach 19 Minuten in Führung schoss, und Gianluca Caprari, der nach 35 Minuten den Ausgleich erzielte und in der 90. Minute mit Gelb-Rot vom Platz musste. Gianluigi Buffon, der erneut für den weiterhin angeschlagenen Polen Wojciech Szczesny das Tor der Turiner hütete, zog in seinem 647. Spiel der Serie A mit dem bisher alleinigen Rekordmann Paolo Maldini gleich.



Mehr vom SPORTBUZZER

Die Partie in der italienischen Hafenstadt war vorgezogen worden, weil der italienische Rekordmeister am Sonntag das Supercup-Spiel gegen den Pokalsieger Lazio Rom im King Saud University Stadium in Saudi-Arabiens Hauptstadt Riad (16.45 Uhr MEZ) bestreitet.

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!