19. Oktober 2021 / 16:53 Uhr

Der SVE Comet Kiel nimmt wieder das Training auf

Der SVE Comet Kiel nimmt wieder das Training auf

Michael Felke
Kieler Nachrichten
Das vorletzte Heimspiel in der Fußball-Landesliga Mitte verlief für den SVE Comet Kiel alles andere als optimal, denn die Hungerecker-Elf unterlag dem TSV Klausdorf mit 0:5. Danach folgte ein 6:3-Sieg beim SV Tungendorf und 2:0-Heimsieg gegen den Osterrönfelder TSV.
Das vorletzte Heimspiel in der Fußball-Landesliga Mitte verlief für den SVE Comet Kiel alles andere als optimal, denn die Hungerecker-Elf unterlag dem TSV Klausdorf mit 0:5. Danach folgte ein 6:3-Sieg beim SV Tungendorf und 2:0-Heimsieg gegen den Osterrönfelder TSV. © Frank Peter
Anzeige

Aufatmen beim SVE Comet Kiel. Der Fußball-Landesligist, der aufgrund von vier Corona-Fällen zwei Wochen lang weder trainieren noch am Spielbetrieb teilnehmen durfte, darf ab heute wieder ins Training einsteigen.

„Das ist für uns schon eine besondere Situation. Ich habe das noch nie erlebt, dass während der Saison zwei Wochen pausiert werden muss“, erklärt SVE-Trainer Mark Hungerecker, der hofft, dass sich die Spieler, die nicht in Quarantäne waren, eigenverantwortlich fit gehalten haben.

Anzeige

Während drei Spieler erst am Donnerstag wieder dabei sind, sollte sich der Kader heute auf ein Training einstellen, dass die Konditionsarbeit in den Vordergrund stellt. „Ich werde schnell sehen, in welcher Verfassung die Jungs sind. Natürlich wird es Defizite geben. Das ist klar. Aber vielleicht haben die Jungs nach der Pause am Wochenende so viel Bock auf Fußball, dass sie besonders viel Gas geben“, hofft Hungerecker.

Für die Kieler gerät der Kaltstart zur Wundertüte. Und das Heimspiel gegen den spielstarken Gettorfer SC (Sonnabend, 14 Uhr) zu einer Herausforderung der besonderen Art. Sorgen machen muss sich der SVE Comet Kiel jedoch nicht. Der Ostuferclub rangiert mit zehn Punkten im gesicherten Mittelfeld und kann ohne Druck aufspielen.