27. Januar 2022 / 15:26 Uhr

Corona-Chaos geht weiter: Nächstes Spiel von Viktoria Berlin abgesagt

Corona-Chaos geht weiter: Nächstes Spiel von Viktoria Berlin abgesagt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Berliner um Alexander Hahn müssen ein weiters Spiel aussetzen.
Die Berliner um Alexander Hahn müssen ein weiters Spiel aussetzen. © IMAGO/Jan Huebner
Anzeige

Für den FC Viktoria 1889 Berlin kommt es in der 3. Fußball-Liga aktuell knüppeldick. Das für Samstag angesetzte Heimspiel gegen den FSV Zwickau fällt erneut aus und ist bereits die dritte Absage für die Mannschaft von Trainer Benedetto Muzzicato im Jahr 2022.

Fußball-Drittligist Viktoria Berlin bleibt auch am kommenden Wochenende spielfrei. „Das für Samstag geplante Heimspiel gegen den FSV Zwickau wird aufgrund einer behördlich angeordneten Kontaktpersonen-Quarantäne durch das zuständige Gesundheitsamt in Berlin abgesetzt“, teilte der Aufsteiger am Donnerstag mit. Bereits zuvor hatte Viktoria-Trainer Benedetto Muzzicato mit einer Verlegung gerechnet. „Etwas anderes als eine Absage ist gar nicht möglich, das muss man so sagen. Wir haben noch weitere Fälle über Nacht zum Mittwoch dazu bekommen“, sagte der 43-Jährige. Am Donnerstagvormittag hatte Viktoria zudem noch einen weiteren positiven Schnelltest im Kader vermeldet.

Anzeige

Bereits die Auswärtspartie beim Halleschen FC am Dienstag musste drei Stunden vor Anpfiff abgesagt werden, da Viktoria keine 16 Spieler aufbieten konnte. „Gegen Halle hatten wir zwölf Feldspieler zur Verfügung. Jetzt sind es noch weniger“, sagte der 43 Jahre alte Trainer. Da sich der größte Teil der Mannschaft in häuslicher Quarantäne befand, konnte der Trainer den Rest seines Teams nur in Kleingruppen trainieren lassen.

Sollte das Spiel gegen Zwickau abgesagt werden, hätten die Spieler bis zum 5. Februar Zeit für Regeneration und Vorbereitung. Am Samstag in einer Woche muss der Aufsteiger beim Aufstiegskandidaten Waldhof Mannheim antreten. Muzzicato hofft, dass dann auch neben den bisher drei getätigten Wintertransfers Franck Evina, Cebrail Makreckis und Brooklyn Ezeh bis „Montag noch ein oder zwei Neue“ dazu kommen. Die Gespräche sollen schon weit fortgeschritten sein.