08. April 2019 / 19:50 Uhr

Die Probsteier SG lauert auf den Relegationsplatz

Die Probsteier SG lauert auf den Relegationsplatz

Michael Felke
Kieler Nachrichten
Azem Mehanovic (li.) steuerte zwei Treffer zum Kantersieg der Probsteier SG bei.
Azem Mehanovic (li.) steuerte zwei Treffer zum Kantersieg der Probsteier SG bei. © Melzer
Anzeige

Die Top-Teams der Fußball-Kreisliga Ostholstein zeigten sich am vergangenen Spieltag in Torlaune. So auch die Probsteier SG, die nach einem 6:0-Erfolg gegen den SV Fortuna Bösdorf weiter auf den Relegationsrang lauert.

Im Kampf um den Klassenerhalt ist in der Kreisliga Ostholstein eine Entscheidung gefallen. Nach der 0:3 Niederlage beim direkten Konkurrenten VfL Schwartbuck kann den SC Kaköhl nur noch ein Fußballwunder retten. Bei acht Punkten Abstand zum rettenden Ufer sind acht Spieltage vor dem Saisonende die Hoffnungen auf den Klassenerhalt nur noch theoretischer Natur. Schwartbuck hingegen konnte sich durch den Dreier Luft verschaffen und hat nun ein Polster von drei Punkten zur Abstiegszone.

Anzeige

„Die Punkte können wir wirklich sehr gut gebrauchen. Das Spiel war allerdings nicht schön anzusehen. Kampf und Krampf“, erklärte VfL-Co-Trainer Michael Reinke, dessen Team nach der 1:0-Führung durch Luca Znaniewicz (67./HE) lange auf die Entscheidung warten musste. Erst das Eigentor von Tim Boll (80.) brachte Schwartbuck auf die Siegerstraße. Das Glück der Schwartbucker hatte Kaköhl nicht, als Tobias Wauter nur den Pfosten traf (20.). „Wir waren besser, hatten dann auch noch Pech. Unser Eigentor war unglücklich und der Handelfmeter war keiner“, klagte SCK-Trainer Marc Wiese. Zu allem Überfluss war für Christoph Will (83., Rote Karte, Tätlichkeit) und Tim Steffien (85., Gelb-Rote Karte) das Spiel vorzeitig beendet.

In der oberen Tabellenhälfte zeigten sich die Top-Teams in Schusslaune. Das Führungsquartett feierte Kantersiege. Spitzenreiter SVG Pönitz hatte beim 6:1 gegen die ersatzgeschwächte SG Kühren ebenso keine Probleme wie der TSV Gremersdorf gegen den FC Riepsdorf. Auch zwei Plöner Teams mischen oben mit. Die Probsteier SG düpierte den SV Fortuna Bösdorf mit 6:0 und der TSV Lütjenburg verwies den TSV Heiligenhafen mit 7:2 in die Schranken. Während sich die SVG Pönitz bei acht Punkten Vorsprung die Meisterschaft kaum noch nehmen lassen wird, bleibt das Rennen um den Relegationsplatz spannend. Gremersdorf (51 Punkte) hat ein Spiel mehr ausgetragen und liegt beinahe gleichauf mit der Probsteier SG (49) und Lütjenburg (46). Der Saisonendspurt verspricht Spannung.

Mehr Amateurfußball aus der Region

Das sind die besten Torjäger in Schleswig-Holstein (Oberliga, Landesliga und Verbandsliga). Stand: 27. Mai 2019.

39 Tore Zur Galerie
39 Tore ©

TSV Heiligenhafen – TSV Lütjenburg 2:7
Tore: 0:1 Jalali (21.), 0:2 Gashi (34.), 0:3, 0:4, 0:5, 0:6 Jalali (38., 46., 56., 64.), 1:6 Monroy (66.), 2:6 Wolczik (67.), 2:7 Gashi (77.).

Anzeige

SG Kühren – SVG Pönitz 1:6
Tore: 0:1, 0:2 Broszeit (20., 23.), 0:3 Finkel (27.), 0:4, 0:5 Valo (52., 57.), 0:6 Fuchs (79.), 1:6 Fribus (89.).

TSV Neustadt – TSV Lensahn 3:3
Tore: 1:0 Nissen (1.), 1:1 Köppen (6.), 1:2 Kruse (21.), 1:3 Priess (23.), 2:3 Nissen (45.), 3:3 Sievers (76.).

TSV Gremersdorf – FC Riepsdorf 5:0
Tore: 1:0 Klein (10.), 2:0 Brandt (21.), 3:0 Kieberstein (35./ET), 4:0, 5:0 Rüddiger (50., 74.).

Probsteier SG – SV Fortuna Bösdorf 6:0
Tore: 1:0 Stahl (24.), 2:0 Schümann (35.), 3:0 N. Mehanovic (37.), 4:0, 5:0 A. Mehanovic (52./FE, 78.), 6:0 Derman (88.).

BSG Eutin – Oldenburger SV II 5:1
Tore: 0:1 Junge (1.), 1:1 Knappe (42.), 2:1 Pallazzoni (52.), 3:1 Zimmermann (60.), 4:1 Uchneytz (73./FE), 5:1 Knappe (82.).

VfL Schwartbuck – SC Kaköhl 3:0
Tore: 1:0 Znaniewicz (67./HE), 2:0 Boll (80./ET), 3:0 Herbst (90.).

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.