18. April 2022 / 17:23 Uhr

"Dominant" - Preußen Reinfeld schlägt Frisia Risum-Lindholm erneut

"Dominant" - Preußen Reinfeld schlägt Frisia Risum-Lindholm erneut

Bend Strebel
Lübecker Nachrichten
Florian Wurst (m.) traf zum 1:0 für die Reinfelder. 
Florian Wurst (m.) traf zum 1:0 für die Reinfelder.  © 54°/Garve
Anzeige

Reinfeld schlägt Frisia auch in der Fremde. Trainer Hack schwärmt vom Auftritt seiner Mannschaft.

„Wir haben die Partie über neunzig Minuten bestimmt. Das war eine absolut starke Leistung und ein dominantes Auftreten der Jungs“, freute sich Preußen-Trainer Jan-Christian Hack, dessen Mannschaft den zweiten Sieg gegen die Friesen binnen acht Tagen einfährt. Erst am vorletzten Sonntag hatte man die Paarung auf heimischem Geläuf mit 6:0 klar für sich entscheiden können.

Anzeige

Hatten die Reinfelder nach der über zweistündigen Anreise im ersten Durchgang ihre Möglichkeiten noch ungenutzt gelassen, leitete Geburtstagskind Dominik Möller den ersten Treffer nach dem Seitenwechsel mit einer geschickten Flanke hinter die Kette ein, wo Florian Wurst bereitstand, um per Kopf zu vollenden (61.).

Den zweiten Treffer der Gäste markierte Defensivmann Justin Henri Cloppatt, der einen Eckball, der am ersten Pfosten verlängert wurde, am zweite Pfosten stehend über die Linie drückte (77.). „Frisia war danach dann fertig. Vielleicht steckte denen auch noch ihr Spiel vom Samstag in den Beinen, über neunzig Minuten haben wir auf jeden Fall nicht eine echte Chance des Gegners zugelassen“, kommentierte Hack den souveränen Feiertagssieg seiner Mannschaft.

SVP: Zimmermann – Vogel, Grimm, Cloppatt, Möller – Bojarinow (73. Heinze), Ellenberger – Lie, Izawa (83. Czeschel), Nader (64. Treichel) – Wurst (74. Mickeleit)

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis