27. Juli 2021 / 21:07 Uhr

Star-Berater, Knorpelschaden und Killerinstinkt: So tickt BVB-Zugang Donyell Malen

Star-Berater, Knorpelschaden und Killerinstinkt: So tickt BVB-Zugang Donyell Malen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hinter Donyell Malen liegt bereits eine Karriere mit vielen Aufs und Abs.
Hinter Donyell Malen liegt bereits eine Karriere mit vielen Aufs und Abs. © IMAGO/Pro Shots (Montage)
Anzeige

Der neue Star ist da. Donyell Malen unterschreibt bei Borussia Dortmund einen Kontrakt bis 2026. In seiner Karriere musste der 22-Jährige bis zum Schritt in die Bundesliga einige Umwege gehen. Er spielte beim FC Arsenal und bei der PSV Eindhoven in den Reserve-Teams. Jetzt steht er bei einem großen europäischen Klub unter Vertrag.

Er ist angekommen in einer europäischen Top-Liga: Donyell Malen trägt ab sofort das Trikot von Borussia Dortmund. Es ist bereits der zweite Anlauf des Offensivspielers im Ausland. Mit 16 ging er zum FC Arsenal in die Nachwuchsabteilung. Proficoach Arsène Wenger hatte sich zuvor extra Zeit für ein Treffen genommen – Malen erschien zusammen mit Star-Berater Mino Raiola. Dieser hatte das niederländische Top-Talent in einem Amsterdamer Café von einer Zusammenarbeit überzeugt. Auf einen Bierdeckel schrieb Raiola ihm folgende Wörter auf: "Verfolge große Träume, opfere dich auf, glaube daran." Und genau das schaffte der inzwischen 22-Jährige jetzt mit seinem Wechsel von der PSV Eindhoven zum BVB.

Anzeige

Ein Blick zurück: Mit nur sieben Jahren nahm die Malen-Familie ein Angebot der Jugendakademie von Ajax Amsterdam an. Geformt wurde er beim Hauptstadt-Klub unter anderem von Ex-Torjäger und Holland-Legende Dennis Bergkamp. Der junge Malen gehörte bei Ajax zu der goldenen Generation – mit seinen Teamkollegen Justin Kluivert und Matthijs de Ligt war das Team auf Landesebene nicht zu stoppen. Doch im Vergleich zu Kluivert und de Ligt blieb der Sohn einer Niederländerin und eines Surinamers nicht mehr lange in Amsterdam.

Henry trainiert Malen bei Arsenal

Im Jahr 2015 zog es Malen nach England. Beim FC Arsenal spielte er in der U18 und U23. Bei der Reserve coachte ihn auch Gunners-Legende Thierry Henry. In zwei Jahren bei der U18 und U23 erzielte Malen über 40 Treffer. In der Vorbereitung auf die Saison 2017/2018 erwog Wenger, den jungen Niederländer auf die Asien-Tour der Profis mitzunehmen. Doch der Offensivspieler wechselte noch vor Saisonstart nach Eindhoven – für gerade mal 600 .000 Euro. Der Londoner sollen bei Malen keine großen Perspektiven mehr gesehen haben - was dieser jedoch nach wie vor bestreitet. In seiner Heimat erhoffte er sich einfach bessere Aussichten als Profi. Er musste sich bei der PSV aber erst über die Reserve für das Profi-Team empfehlen.

Mulder über Malen: "Ein echter Killer"

Richtig angekommen in den Niederlanden stellte der Torjäger am 6. September 2019 einen Rekord auf. Beim 5:0-Sieg seines Klubs Eindhoven gegen Vitesse Arnheim gingen alle fünf Treffer auf das Konto Malens. 55 Jahre lang war das vor ihm niemandem mehr in der Eredivisie gelungen. "Wenn er seine Chancen bekommt, ist er pfeilschnell da. Donyell ist ein echter Killer", sagt einer, dem er bereits in der Jugendnationalmannschaft aufgefallen war: Youri Mulder, Ex-Bundesligaprofi des FC Schalke 04 und inzwischen Aufsichtsratsmitglied bei S04 – dem ärgsten Konkurrenten des neuen Malen-Arbeitgebers. Mulder zieht Vergleiche zwischen dem neuen BVB-Angreifers und Nationalspieler Timo Werner: "Dieser Antritt, diese Schnelligkeit."

Knorpelschaden bremst Malen

Doch eine frühere Verletzung könne laut Mulder "noch problematisch werden". In der Saison 2019/2020 fehlte Malen seinem Klub insgesamt 243 Tage aufgrund eines Knorpelschadens. Der Ex-Bundesliga-Profi ist aber überzeugt: "Die Jungs, die viel Qualität haben, können das wegstecken. Marc Overmars, Arjen Robben oder andere – die sind immer zurückgekommen." Malen kam in der vergangenen Saison eindrucksvoll zurück. In der letzten Eredivisie-Saison erzielte der niederländische Nationalspieler 19 Tore in 32 Spielen. Und auch auf der internationalen Bühne zeigte sich Malen treffsicher – fünf Tore in acht Europa-League-Partien. "Donyell will alles aus seiner Karriere herausholen, ist wissbegierig und arbeitet sehr professionell", meint Experte Mulder. Und davon ist beim BVB auch jeder überzeugt.