11. Januar 2018 / 16:21 Uhr

Eintracht Braunschweig: Biada muss zwei Monate pausieren - wird Arnold nochmal aktiv?

Eintracht Braunschweig: Biada muss zwei Monate pausieren - wird Arnold nochmal aktiv?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bei einer Trainingseinheit in Benahavís verletzte sich Julius Biada am Sprunggelenk und Knie. 
Bei einer Trainingseinheit in Benahavís verletzte sich Julius Biada am Sprunggelenk und Knie.  © imago/foto2press
Anzeige

Julius Biada gesellt sich ins Offensiv-Lazarett von Eintracht Braunschweig, denn auch Christoffer Nyman ist bereits aus dem Trainingslager in Benahavís abgereist. In der Löwenstadt wurde nun festgestellt, dass Biada eine "komplexe" Bänderverletzung erlitten hat. 

Bekannt ist, dass Julius Biada (sieben Spiele, kein Tor) seinen Aufenthalt im Trainingslager in Spanien bereits abbrechen musste. Jetzt ist klar, was der gebürtige Kölner konkret hat.

Anzeige
Mehr zu Eintracht Braunschweig

Das sind die nächsten Spiele von Eintracht Braunschweig in der 3. Liga:

37. Spieltag (11. Mai 2019, 13.30 Uhr): Hallescher FC - Eintracht Braunschweig  Zur Galerie
37. Spieltag (11. Mai 2019, 13.30 Uhr): Hallescher FC - Eintracht Braunschweig  ©

Die Stürmer gehen aus

In Braunschweig wurde Biada genauer untersucht. Das Ergebnis dürfte Trainer Torsten Lieberknecht wohl nicht freuen: "Komplexe" Bänderverletzung im linken Sprunggelenk und Innenbandzerrung im linken Knie, so die Mitteilung des Vereins. Etwa zwei Monate wird Biada keine Option für die Eintracht sein.

Der 25-Jährige ist neben Christoffer Nyman ein weiterer Offensivakteur, der den "Löwen" einige Zeit fehlen wird. Dabei sind Tore jenes Elementarteilchen, was den Blau-Gelben in dieser Saison fehlt.

Anzeige

Nun schultert der Druck auf den zwei übrig gebliebenen gelernten Mittelstürmern: Domi Kumbela und Suleiman Abdullahi. Stellt sich die Frage: Wird Marc Arnold den Markt nochmal sondieren? Oder wird Lieberknecht mit Özkan Yildirim, Onel Hernàndez und Salim Khelifi an vorderster Front experimentieren?