24. März 2017 / 09:21 Uhr

Eintracht Braunschweig leckt die Wunden

Eintracht Braunschweig leckt die Wunden

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Freut sich über die Länderspielpause: Eintracht-Manager Marc Arnold.
Freut sich über die Länderspielpause: Eintracht-Manager Marc Arnold. © dpa
Anzeige

Eigentlich war der Fußball-Zweitligist Eintracht Braunschweig nach einem kleinen Hänger zum Anfang der Rückrunde gerade wieder richtig in Schwung gekommen. Doch die Länderspielpause hat auch ihre Vorzüge.„Wir haben ein paar Spieler, die die Zeit nutzen können, körperlich an sich zu arbeiten“, sagt Eintracht-Manager Marc Arnold.

Manager Arnold meint etwa Abwehrchef Saulo Decarli oder Mittelfeldspieler Patrick Schönfeld, die zuletzt beide verletzungsbedingt einige Spiele verpasst haben. Bis zum nächsten Spiel gegen den 1. FC Kaiserslautern sollte das Duo seinen Rückstand wieder aufgeholt haben.

Anzeige

Und auch Phil Ofosu-Ayeh sollte nach seinem Muskelfaserriss dann wieder zur Verfügung stehen. Die Eintracht leckt für den Endspurt im Aufstiegsrennen ihre Wunden.