04. Mai 2021 / 15:12 Uhr

Ende einer Ära: Paul van Humbeeck und der Ludwigsfelder FC gehen getrennte Wege

Ende einer Ära: Paul van Humbeeck und der Ludwigsfelder FC gehen getrennte Wege

Lars Sittig
Märkische Allgemeine Zeitung
Keine Einsätze mehr für den Ludwigsfelder FC: Paul van Humbeeck und der Oberligist gehen in Zukunft getrennte Wege.
Keine Einsätze mehr für den Ludwigsfelder FC: Paul van Humbeeck und der Oberligist gehen in Zukunft getrennte Wege. © Lars Sittig
Anzeige

NOFV-Oberliga Süd: 2015 wechselte der Torjäger vom RSV Waltersdorf ins Waldstadion und hatte maßgeblichen Anteil daran, dass der Verein in den vergangenen Jahren den Weg von der Landes- in die Oberliga bestreiten konnte. Wo es für den 32-Jährigen weitergeht, steht bereits fest.

Anzeige

Ein langjähriges Engagement beim Ludwigsfelder FC endet: Der Fußball-Oberligist und Kapitän Paul van Humbeeck gehen in Zukunft getrennte Wege. Man habe „sich schweren Herzens einvernehmlich darauf verständigt, dass der zum 30.06.2021 auslaufende Vertrag nicht verlängert wird“, teilte der Club am Dienstag mit. Damit geht eine erfolgreiche sportliche Ära zu Ende, die vor knapp sechs Jahren ihren Anfang in Ludwigsfelde genommen hat.

Anzeige

Der 32 Jahre alte Offensivmann Paul van Humbeeck war 2015 vom RSV Waltersdorf zum LFC gewechselt und hatte in seiner Laufbahn unter anderem für den VfB Oldenburg und den Berliner AK in der Regionalliga gespielt. In den vergangenen beiden Spielzeit hatte er wegen langwierigen Verletzungen (unter anderem ein Achillessehnenriss) nur sieben Oberliga-Partien für den LFC bestreiten können. In der kommenden Saison wird Paul van Humbeeck für den Landesligisten VfB Trebbin spielen - das bestätigte der Stürmer. In Trebbin trifft er auf Ex-LFC-Trainer Volker Löbenberg.

In Bildern: Das sind die wichtigsten Sommertransfers Brandenburgs 2021/22.

Die Sportbuzzer-Wechselbörse Zur Galerie
Die Sportbuzzer-Wechselbörse ©

„Der Aufstieg in die Brandenburgliga und vor allem der Aufstieg in die Oberliga 2018 sind eng und untrennbar mit Paul verbunden“, sagt LFC-Präsident Marcel Penquitt. „Mit seiner Charakterstärke auf dem Platz und seinem dominanten Spielstil hat er vielen Partien seinen Stempel aufgedrückt und so manches Spiel für unseren LFC entschieden. Für diese unglaublichen Momente danken wir Paul sehr herzlich und wir hoffen, dass Paul den Ludwigsfelder FC immer im Herzen tragen wird.“



Paul van Humbeeck, sagt zu seinem Abschied: „Bei allen Wegbegleitern, dem Trainerteam und den Vereinsverantwortlichen möchte ich mich für sechs unvergessliche Jahre beim LFC bedanken, vor allem auch beim Harten Kern für die tatkräftige Unterstützung und ständige Motivation. Mich hat diese Zeit sowohl sportlich als auch menschlich sehr geprägt und voran gebracht. Der größte Dank aber gilt der Mannschaft. Gemeinsam haben wir viele Höhen und Tiefen erlebt.“ Es seien viele Freundschaften entstanden, die bis heute abseits des Spielfeldes bestehen, so der Angreifer. „Es war mir eine Ehre, als euer Kapitän aufzulaufen und das Team anzuführen. Ich habe mich für einen neuen Weg entschieden und freue mich auf die kommende Aufgabe, die mir zu Teil wird. Allen Spielern und Vereinsmitgliedern eine weiterhin gute und vor allem erfolgreiche Zeit beim LFC und ich hoffe, dass man sich wiedersieht."

Sportdirektor Philipp Karaschewitz betont: „Ich habe Paule auf dem Platz als sehr verlässlichen und sehr ehrgeizigen Spieler kennen und schätzen gelernt. Er hat sich immer voll reingehauen und war somit eine prägende Figur in Anbetracht, dass unsere Mannschaft nun wieder in der Oberliga zu Hause ist. Ich kann mich persönlich nur dafür bedanken und hoffe, dass wir ihm noch einen Abschied bescheren können, der seiner Leistung in den vielen Jahren würdig ist.“

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!