06. Mai 2021 / 12:59 Uhr

Europa-League-Rückspiele im Liveticker mit Arsenal gegen Villarreal und Roma gegen ManUnited

Europa-League-Rückspiele im Liveticker mit Arsenal gegen Villarreal und Roma gegen ManUnited

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Pierre-Emerick Aubameyang und Arsenal stehen gegen Villarreal unter Zugzwang.
Pierre-Emerick Aubameyang und Arsenal stehen gegen Villarreal unter Zugzwang. © IMAGO/ActionPlus (Montage)
Anzeige

Der FC Arsenal will die Hinspiel-Niederlage im Halbfinal-Rückspiel der Europa League gegen den FC Villarreal drehen. Manchester United hat den Final-Einzug gegen die AS Rom indes schon fast sicher. Die Partien in der Konferenz im SPORTBUZZER-Liveticker.

Anzeige

Der FC Arsenal steht gehörig unter Druck: Nach der Niederlage im Halbfinal-Hinspiel der Europa League (1:2) beim FC Villarreal, brauchen die Londoner am Donnerstagabend (21 Uhr, DAZN und NITRO) im Rückspiel dringend einen Sieg, um doch noch das Finale zu erreichen. Für die Mannschaft von Trainer Mikel Arteta steht in dem Wettbewerb viel auf dem Spiel: Nur noch als Europa-League-Sieger kann man sich erneut für den Europapokal qualifizieren und kommende Saison in die Champions League einziehen. Immerhin reicht den Gunners nach dem Auswärtstor in Spanien am Donnerstag schon ein 1:0-Sieg.

Anzeige

Deutlich entspannter kann Manchester United das Rückspiel auswärts bei der AS Rom angehen (21 Uhr, DAZN). Nach dem 6:2 im Hinspiel müssten die Römer mindestens vier Tore schießen, um United gefährlich zu werden. "Wir haben uns im Hinspiel ein gutes Fundament geschaffen. Aber wir wollen auch dieses Spiel gewinnen", sagte United-Trainer Ole Gunnar Solskjaer.

Die beiden Sieger der Paarungen vom Donnerstag treffen sich am 26. Mai im polnischen Danzig zum Finale des kleinere Europapokals. Die Partie in der Stadt an der Ostsee werden auch 9.500 Zuschauer mit vor Ort sein, wie die UEFA jüngst bekannt gab.

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!