22. Dezember 2021 / 18:26 Uhr

Wechsel noch im Winter? HSV-Youngster Faride Alidou wohl mit Eintracht Frankfurt einig

Wechsel noch im Winter? HSV-Youngster Faride Alidou wohl mit Eintracht Frankfurt einig

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Faride Alidou ist sich offenbar mit Eintracht Frankfurt einig.
Faride Alidou ist sich offenbar mit Eintracht Frankfurt einig. © 2021 Getty Images (Montage)
Anzeige

Youngster Faride Alidou hat sich offenbar entschieden, den Hamburger SV zu verlassen. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge hat sich der 20-Jährige mit Eintracht Frankfurt über einen Wechsel geeinigt. Unklar ist noch, ob Alidou schon im Winter vom HSV zur SGE weiterzieht.

Es ist ein raketenhafter Aufstieg – der nun offenbar in die Bundesliga führt: Faride Alidou ist DER Shooting-Star beim Hamburger SV. Erst am 10. Spieltag der aktuellen Zweitliga-Saison debütierte der 20 Jahre alte Linksaußen in der Zweitliga-Elf der Rothosen. Nun könnte er den HSV bereits wieder verlassen. Wie Bild und Frankfurter Rundschau übereinstimmend berichten, soll sich Alidou mit Eintracht Frankfurt auf einen Wechsel geeinigt haben. Noch unklar ist allerdings, ob der U20-Nationalspieler schon im Winter den Weg in die Mainmetropole findet, oder noch bis Sommer mit dem HSV um den Bundesliga-Aufstieg kämpft.

Anzeige

Die Hanseaten stecken bei Alidou in einem Dilemma: Der Vertrag des Youngsters läuft nach der Saison aus, man hat es verpasst frühzeitig mit ihm zu verlängern. Nur noch im Winter könnte der HSV folglich eine Ablöse mit ihm einspielen. Andererseits könnte man ihn auch im Aufstiegsrennen gut gebrauchen. Die Frankfurter könnten indes ohnehin gewillt sein, Alidou erst zum Sommer unter Vertrag zu nehmen, um eine Ablöse einzusparen.

Die Leistungen des Youngsters in seiner Premierensaison sind beachtlich: In neun Spielen, in denen er im Team von Tim Walter zumeist über rund 70 Minuten auf dem Platz stand, steuerte Alidou zwei Tore und vier Vorlagen bei und half so, den HSV zurück ins Aufstiegsrennen und auf Tabellen-Platz drei zu bringen. Beim HSV hoffte man bis zuletzt auf eine Verlängerung: "Das ist ein Zeichen, dass er den Verein und diese Stadt liebt. Was die Zukunft bringt, können nur wenige Menschen sagen", sagte Coach Walter, nachdem Alidou sich beim Jubel zuletzt das Trikot geküsst hatte.