03. Oktober 2020 / 10:33 Uhr

Bericht: FC Bayern erzielt Durchbruch bei Transfer von Callum Hudson-Odoi - FC Chelsea dementiert

Bericht: FC Bayern erzielt Durchbruch bei Transfer von Callum Hudson-Odoi - FC Chelsea dementiert

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Callum Hudson-Odoi könnte noch in dieser Transferphase in München landen.
Callum Hudson-Odoi könnte noch in dieser Transferphase in München landen. © imago images/PRiME Media Images (Montage)
Anzeige

Trainer Hansi Flick hat stets betont, dass der FC Bayern noch auf dem Transfermarkt aktiv werden will. Im Fokus steht dabei Callum Hudson-Odoi, der schon im Vorjahr in München landen sollte. Bei den Verhandlungen mit dem Chelsea-Profi soll es einem Medienbericht zufolge nun einen Durchbruch geben.

Anzeige

Wird der FC Bayern - wie bei Leroy Sané - auch bei Callum Hudson-Odoi in diesem Sommer schließlich zuschlagen? Der 19 Jahre alte Flügelflitzer stand in der Vorsaison mehrere Monate auf dem Wunschzettel der Münchner, als der Sané-Wechsel von Manchester City aufgrund dessen Verletzung geplatzt war. Mittlerweile ist der derzeit angeschlagene Nationalspieler bekanntermaßen Teil des Teams von Trainer Hansi Flick. Und der Triple-Coach, der zuletzt mehrfach weitere Verpflichtungen in den Raum gestellt hatte, könnte nun in Hudson-Odoi auch noch einen zweiten neuen Außenspieler bekommen. Wie Sky berichtet, soll es in den Verhandlungen mit dem FC Chelsea einen deutlichen Fortschritt geben.

Anzeige

Demzufolge steht eine einjährige Leihe bis Sommer 2021 mit anschließender Kaufpflicht im Raum. Über dieses Transfer-Modell herrsche zwischen den Bayern und Chelsea nun Einigkeit. Als Quelle für diese Information nennt der TV-Sender eine Person, "die dem Deal sehr nahe steht". Der Youngster hat laut transfermarkt.de einen Marktwert von 31,5 Millionen Euro.

Mehr vom SPORTBUZZER

Am kommenden Montag endet die wegen der Coronavirus-Pandemie verlängerte Transferperiode. Laut der Quelle des Sky-Berichts sehe es sehr gut, dass Hudson-Odoi bis Montag ein Spieler des FC Bayern sein werde. Sein aktueller Klub hingegen will von einem nahezu feststehenden Deal bislang nichts wissen. Chelsea dementierte auf Anfrage des Senders die Einigung auf das genannte Transfer-Modell.



Lampard schließt Leih-Transfer nicht aus

Frank Lampard, Trainer der Londoner, setzt derzeit regelmäßig auf Hudson-Odoi. Bei der Niederlage im Achtelfinale des Ligapokals bei den Tottenham Hotspur (4:5 im Elfmeterschießen) stand der englische Nationalspieler von Anfang an auf dem Platz. Grundsätzlich schloss Lampard aber weitere Leih-Transfers nicht aus. "*Bei jedem Spieler, bei dem über eine Leihe diskutiert wird, muss man schauen, was das Beste für den Spieler, aber auch für den Klub ist"*, sagte er jüngst.

Hudson-Odoi stand schon im Sommer 2019 und erneut in der anschließenden Winter-Transferphase vor einem Wechsel nach München. Trotz wochenlanger, intensiver Bemühungen *scheiterte der deutsche Rekordmeister jedoch seinerzeit mit seiner Offensive*beim England-Juwel. Doch schon da war der Spieler grundsätzlich interessiert am FCB, wie er später erklärte.  "Ich habe darüber nachgedacht", sagte der 19-Jährige im vergangenen November dem Daily Telegraph.

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!