20. Januar 2021 / 17:39 Uhr

Freude bei der BSG Chemie: Leipzigs Stadtrat genehmigt neues Funktionsgebäude

Freude bei der BSG Chemie: Leipzigs Stadtrat genehmigt neues Funktionsgebäude

Britt Schlehahn
Leipziger Volkszeitung
Direkt neben dem Vereinsgebäude steht das bisherige Funktionsgebäude (im Vordergrund). Es wird einem Neubau weichen.
Direkt neben dem Vereinsgebäude steht das bisherige Funktionsgebäude (im Vordergrund). Es wird einem Neubau weichen. © André Kempner
Anzeige

Der Alfred-Kunze-Sportpark soll schöner werden. Auf dem Weg dorthin ist für Hausherr BSG Chemie Leipzig viel zu tun. Der Leipziger Stadtrat hat deshalb jetzt den Weg frei gemacht für den Neubau eines Funktionsgebäudes. Das Alte soll zuvor abgerissen werden. Insgesamt vier Millionen Euro kostet das Ganze.

Anzeige

Leipzig. Wenn alles nach Plan läuft, steht in drei Jahren ein funkelnagelneues, umweltfreundliches Funktionsgebäude auf dem Gelände der BSG Chemie Leipzig. Der Stadtrat beschloss am Mittwoch das Bauvorhaben im Alfred-Kunze-Sportpark, verbunden mit der Sanierung der zugehörigen Medienanschlüsse, im Wert von vier Millionen Euro. Auf das Gebäude entfallen dabei 3,25 Millionen Euro und für die Mediensanierung bis zum Funktionsgebäude 0,75 Millionen Euro.

Anzeige

Nutzfläche verdoppelt sich

Mit 1,8 Millionen Euro unterstützt das Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat das Vorhaben im Rahmen des Förderprogramms „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“. Die Stadt als Eigentümer des AKS finanziert das Projekt mit 2,2 Millionen Euro. Die Maßnahme ist Teil des Entwicklungskonzepts 2040, das die BSG Chemie gemeinsam mit der Stadt ausgearbeitet hat. In dessen Rahmen stehen 15 große Modernisierungen an, um den schlechten baulichen Zustand im Leutzscher Holz zu überwinden.

DURCHKLICKEN: Rundgang durch den Alfred-Kunze-Sportpark (März 2020)

Es gibt viel zu tun im Alfred-Kunze-Sportpark. Die Stadt Leipzig will mit einem umfangreichen Maßnahmenpaket für den Erhalt der traditionsreichen Spielstätte der BSG Chemie Leipzig sorgen. Zur Galerie
Es gibt viel zu tun im Alfred-Kunze-Sportpark. Die Stadt Leipzig will mit einem umfangreichen Maßnahmenpaket für den Erhalt der traditionsreichen Spielstätte der BSG Chemie Leipzig sorgen. © André Kempner

Der Plan, für den der Stadtrat nun grünes Licht ab, sieht vor, dass das alte Gebäude demnächst abzureißen und im Herbst mit der Sanierung der Medienleitungen zu beginnen. Im Frühjahr 2022 sollen dann die Arbeiten am Neubau beginnen. Dessen Eröffnung ist für Dezember 2023 vorgesehen. Verfügt der bisherige Bau über 500 Quadratmeter Nutzfläche für 120 Menschen, verdoppelt sich im Neubau die Fläche auf 1.000 Quadratmeter für 250 Menschen. Das Gebäude und die Ausstattung sollen zudem umweltfreundlich und energieschonend funktionieren.



Zenker: "Sonderprogramm für Investitionen in Sanitär- und Sozialtrakte"

Der Vorsitzende des Sportausschusses Christopher Zenker (SPD) ist „froh darüber, dass durch den Beschluss die Bundesmittel endlich untersetzt und verbaut werden.“ Seine Freude verbindet er mit der Hoffnung auf einen baldigen Start. „Wichtig ist jedoch, dass der Abriss des alten Funktionsgebäudes erst erfolgt, wenn die Container, die ursprünglich zur Unterbringung von Asylsuchenden gedacht waren, angeschlossen und nutzbar sind, sonst steht der Verein ohne ausreichend Umkleidemöglichkeiten da.“

Daher – so Zenker – sollte „spätestens mit dem nächsten Doppelhaushalt der Stadt Leipzig ein Sonderprogramm für Investitionen in Sanitär- und Sozialtrakte“ eingeführt werden, um den Investitionsstau vor allem in diesem Bereich“ überwinden zu können.

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!