23. August 2020 / 10:08 Uhr

Eintracht Königs Wusterhausen zahlt gegen Woltersdorf Lehrgeld

Eintracht Königs Wusterhausen zahlt gegen Woltersdorf Lehrgeld

Jörg Mehlow
Märkische Allgemeine Zeitung
Christian Semke (FSV Eintracht KW)
Christian Semke hatte zwei gute Torchancen für die Eintracht. © Jörg Mehlow
Anzeige

Landesklasse Ost: Aufsteiger unterliegt dem SV 1919 Woltersdorf zum Saisonauftakt mit 0:3.

Anzeige

Im ersten Fußball-Landesklasse-Spiel des FSV Eintracht Königs Wusterhausen nach zwei Jahren musste das Team von Trainer Wolfgang Juhrsch eine herbe 0:3-Heimniederlage hinnehmen. Der Gast vom SV Woltersdorf war nicht unbedingt besser, doch mit seiner robusten und cleveren Spielweise entführte er die drei Punkte. „Wie haben heute viel Lehrgeld bezahlt und uns stellenweise einfach zu naiv angestellt. Die clevere Mannschaft vom SV Woltersdorf hat verdient gegen uns gewonnen“, so FSV-Coach Wolfgang Juhrsch.

Anzeige

Mehr Spielanteile in der ersten halben Stunde für die Eintracht

Die Eintracht startete gut in das Spiel und hatte in den ersten 30 Minuten auch eindeutig mehr Spielanteile. Zwei gute Torchancen wurden herausgespielt, doch bei beiden konnte Routinier Christian Semke nicht das runde Leder im Tor unterbringen. Der Gast verlegte sich während der gesamten Spielzeit auf Konter und erzielte so auch den Führungstreffer kurz vor der Pause (Karras, 41.).

Mehr aus der Region

Aus abseitsverdächtiger Position erhöhte Maurice Buley auf 2:0 (51.). Die Eintracht zeigte weiterhin Einsatzwillen und Moral und spielte nach vorn, aber bei den Angriffsbemühungen war das Team einfach zu umständlich und spielte zu ungenau. Die beste Anschlussmöglichkeit hatte für die Dahmeländer Marian Heinrich, doch sein Abschluss nach einer sehr guten Flanke vom eingewechselten Sebastian Wisocki verfehlte knapp das Gehäuse. Mit dem dritten Treffer (79.) für Woltersdorf durch Tom Viehrig entschied der Gast das Spiel endgültig (79.), welches aus Sicht des FSV Eintracht KW hätte nicht verloren gehen müssen.



FSV Eintracht KW: Rosenow, Rudolf, Björn Beutke, Hofmann, Krafzik, Semke (51. Amabo), Zimmermann (62. S. Wisocki), Benjamin Beutke, Schenker, Zachow, Heinrich

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!