28. Februar 2021 / 15:06 Uhr

Gegentor in der Nachspielzeit: FSV Zwickau verpasst Sieg bei Türkgücü München

Gegentor in der Nachspielzeit: FSV Zwickau verpasst Sieg bei Türkgücü München

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Zwickaus Trainer Joe Enochs
Zwickau-Trainer Joe Enochs und sein Team verpassen den Sieg in München nur knapp. © dpa
Anzeige

Am Ende wurde es turbulent: Kurz vor Ende der Partie schießt Manfred Starke die Westsachsen in Führung. In der Nachspielzeit muss das Team von Trainer Joe Enochs aber den Ausgleich hinnehmen.

Anzeige

München. Der FSV Zwickau hat am 26. Spieltag der 3. Fußball-Liga einen Auswärtssieg knapp verpasst. Die Mannschaft von Trainer Joe Enochs kam am Sonntag bei Türkgücü München zu einem 1:1 (0:0). Die späte FSV-Führung durch Manfred Starke (88. Minute) glich Sercan Saraer in der ersten Minute der Nachspielzeit aus. Mit 30 Punkten rangieren die Sachsen weiterhin im Tabellenmittelfeld.

Anzeige

Die Zwickauer beeindruckten die offensivstarken Münchner im ersten Durchgang mit frühem Anlaufen und aggressivem Pressing. Nach den Ballverlusten der Gastgeber ergaben sich mehrere gute Möglichkeiten, die der FSV aber nicht nutzen konnte. Türkgücü-Torwart René Vollath musste nach einem Abschluss von Can Coskun zur Ecke klären (8.), dazu schoss Morris Schröter zwei Mal in aussichtsreicher Position knapp neben das Tor (31., 38.).

Mehr aus Liga 3

Nach dem Seitenwechsel verteidigten die Sachsen weiter geschickt und ließen die Münchner nicht ins Spiel kommen. Allerdings ergaben sich in einer intensiv geführten Partie auch für den FSV kaum noch Chancen. Die Tore fielen erst in der Schlussphase. Zunächst köpfte Starke nach einer Schröter-Flanke zum 1:0 ein. In der Nachspielzeit kamen die Bayern mit ihrem ersten Abschluss in der zweiten Hälfte durch Saraer noch zum schmeichelhaften Ausgleich. dpa