22. August 2021 / 15:37 Uhr

Gladbach bestätigt: Stefan Lainer erleidet Knöchelbruch – auch Marcus Thuram fehlt vorerst

Gladbach bestätigt: Stefan Lainer erleidet Knöchelbruch – auch Marcus Thuram fehlt vorerst

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Gladbach-Verteidiger Stefan Lainer erlitt im Bundesliga-Spiel gegen Bayer Leverkusen einen Knöchelbruch - auch Stürmer Marcus Thuram fällt vorerst aus.
Gladbach-Verteidiger Stefan Lainer erlitt im Bundesliga-Spiel gegen Bayer Leverkusen einen Knöchelbruch - auch Stürmer Marcus Thuram fällt vorerst aus. © IMAGO/RHR-Foto/Lacy Perenyi/Montage
Anzeige

Hiobsbotschaft für Borussia Mönchengladbach und Stefan Lainer: Wie der Verein am Sonntag bestätigte, wird der Verteidiger den "Fohlen" mit einem Knöchelbruch lange fehlen. Die genauen Diagnosen bei Marcus Thuram und Alassane Pléa stehen indes noch aus. Dass Thuram "bis auf Weiteres" fehlen wird, ist aber bereits klar.

Ein gebrochener Knöchel, zwei Knieverletzungen, dazu ein Eigentor, ein verschossener Elfmeter und am Ende ein 0:4-Debakel bei Bayer Leverkusen. Für Borussia Mönchengladbach war es ein gebrauchter Tag. Bei aller sportlicher Schmach ist die schwere Verletzung von Rechtsverteidiger Stefan Lainer die schlimmste Nachricht vom Spiel aus der BayArena am Samstagabend. Der Klub bestätigte am Sonntag das, was schon befürchtet worden war. Der Österreicher brach sich bei einem Foul von Bayer-Zugang Mitchel Bakker den Knöchel.

Wie lange der Abwehrspieler in etwa ausfallen wird, erklärte die Borussia nicht. In den kommenden Monaten dürfte Lainer dem Team aber fehlen. Aktuell werde "die operative Versorgung" des Profis geklärt, teilte die Borussia mit und bezog auch zu den beiden am Knie verletzten Stürmern Marcus Thuram und Alassane Pléa Stellung. Die medizinischen Untersuchungen seien noch nicht abgeschlossen, hieß es. Allerdings werde Thuram "bis auf Weiteres nicht zur Verfügung stehen".

Damit scheint auch ein Transfer des 24-Jährigen zu Inter Mailand endgültig vom Tisch zu sein. Italiens Meister soll zuletzt intensiv um den französischen Nationalstürmer geworben haben. Allerdings wiesen am Samstag sowohl Borussen-Manager Max Eberl als auch Trainer Adi Hütter einen Verkauf des Angreifers zurück.