20. April 2021 / 21:49 Uhr

Hallescher FC kommt gegen Verl nicht über ein 1:1 hinaus

Hallescher FC kommt gegen Verl nicht über ein 1:1 hinaus

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der Hallenser Trainer Florian Schnorrenberg (l) steht mit einem Ball in der Hand neben dem Hallenser Spieler Terrence Boyd am Spielfeldrand.
Der Hallenser Trainer Florian Schnorrenberg (l) steht mit einem Ball in der Hand neben dem Hallenser Spieler Terrence Boyd am Spielfeldrand. © Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild pool;/dpa
Anzeige

Der Hallesche FC hat gegen den Aufsteiger SC Verl die Heimpartie mit einem 1:1-Remis beschlossen. Coach Florian Schnorrenberg und Mannschaft trennen nur noch fünf Punkte von der Abstiegszone.

Halle. Der Hallesche FC muss weiter um den Klassenerhalt in der 3. Fußball-Liga bangen. Die Schützlinge von Trainer Florian Schnorrenberg kamen am Dienstag auf eigenem Platz gegen den SC Verl nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Braydon Manu (18. Minute) hatte die Hausherren in Führung geschossen. Julian Stöckner (72.) stellte per Kopf den Endstand her. Der Vorsprung der Saalestädter auf die Abstiegszone beträgt vorerst weiterhin fünf Zähler.

Anzeige

Halle unter Druck

Die Hausherren begannen engagiert und nutzten ihre erste Chance eiskalt zur Führung. Michael Eberwein erkämpfte im Mittelfeld den Ball und fand Boyd, der auf Manu ablegte. Der Mittelfeldspieler traf aus 18 Metern mit dem Vollspann ins untere lange Eck. Eberwein (29.) und Stipe Vucur (39.) hätten per Kopf sogar auf 2:0 erhöhen können. Einen Treffer von Eberwein (43.) versagte Referee Lukas Benen (Nordhorn) wegen Handspiels die Anerkennung. Die Gäste fanden im halleschen Abwehrbollwerk keine Lücke und konnten keine echte Torchance kreieren.

Mehr zu Hallescher FC

Nach dem Seitenwechsel gerieten die Hallenser jedoch enorm unter Druck. Patrick Choroba (53.), Julian Stöckner (60.) und Zlatko Janjic (65.) verfehlten das HFC-Gehäuse nur knapp. In der 72. Minute gelang Stöckner per Kopf der verdiente Ausgleich. Sven Müller hielt mit einer Glanzparade gegen Janjic (87.) den einen Punkt für Halle noch fest.

dpa