30. Juli 2018 / 12:35 Uhr

Hamburger SV: Zwei Ex-Braunschweiger für die Innenverteidigung?

Hamburger SV: Zwei Ex-Braunschweiger für die Innenverteidigung?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Beim HSV im Gespräch: Joseph Baffo (links) und Saulo Decarli.
Beim HSV im Gespräch: Joseph Baffo (links) und Saulo Decarli. © imago/Eibner
Anzeige

Der Hamburger SV ist laut Medieninformationen an zwei ehemaligen Innenverteidigern von Eintracht Braunschweig interessiert. Damit könnte der HSV auf das Verletzungspech reagieren.

Der Hamburger SV hat laut Informationen des Kicker zwei ehemalige Verteidiger von Eintracht Braunschweig auf dem Zettel. Demnach sei der HSV an Joseph Baffo und Saulo Decarli interessiert. Beide Akteure kommen für die Position des Innenverteidigers in Betracht, auf der die Hanseaten durch den langfristigen Ausfall von Gideon Jung und Kyriakos Papadopoulos (beide Knieoperationen) Ersatz suchen. Zumal vorerst auch Talent Stephan Ambrosius (Kapselzerrung) vorerst nicht zur Verfügung steht.

Anzeige

„Mit den Jungs, die wir haben, sind wir zwar gut besetzt. Aber wir dürfen nicht blauäugig sein“, sagte HSV-Trainer Christian Titz, dessen Team am Freitag (20.30 Uhr) im Volksparkstadion gegen Holstein Kiel in die Saison startet und den sofortigen Wiederaufstieg anstrebt. In David Bates, Rick van Drongelen und Jonas David hat er derzeit nur drei zudem recht unerfahrene Spieler für die Abwehrzentrale im Kader.

Mehr vom Sportbuzzer

Für den Ex-Braunschweiger Baffo spricht, dass er ablösefrei zu haben wäre. Der frühere schwedische U21-Nationalspieler musste allerdings in der vorigen Saison wegen eines Kreuzbandrisses lange pausieren. Dem Vernehmen nach soll der 25 Jahre alte gebürtige Ghanaer wieder fit sein. Als Alternative gilt dem „Kicker“ zufolge der Schweizer Decarli. An dem 26-Jährigen war der HSV schon im Sommer 2017 interessiert. Er steht jedoch beim FC Brügge bis 2020 unter Vertrag. Im Gespräch soll deshalb ein Leihgeschäft sein.