07. September 2021 / 14:25 Uhr

"Er ist K1": 96-Verteidiger Lamti in Corona-Quarantäne, Aus für Pauli-Spiel

"Er ist K1": 96-Verteidiger Lamti in Corona-Quarantäne, Aus für Pauli-Spiel

Dirk Tietenberg
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
96-Innenverteidiger Marc Lamti darf gerade keine Kommandos auf dem Trainingsplatz geben.
96-Innenverteidiger Marc Lamti darf gerade keine Kommandos auf dem Trainingsplatz geben. © Florian Petrow
Anzeige

Bei den Profis von 96 gibt es den nächsten Corona-Fall. Innenverteidiger Marc Lamti ist in Quarantäne. "Er ist K1, aber die Tests sind negativ, Freitag kommt er wieder raus", sagt Trainer Jan Zimmermann. Gegen St. Pauli hätte er wohl eh nicht im Kader gestanden.

Am Dienstag hat wieder ein Verteidiger beim Training von Hannover 96: Marc Lamti verpasste die Einheit. "Er ist K1, aber die Tests sind negativ, Freitag kommt er wieder raus", sagt Trainer Jan Zimmermann.

Anzeige

Lamti verbringt mit seiner Freundin die Zeit in Quarantäne. Nach den Last-Minute-Transfers hätte der 20-Jährige am Samstag gegen St. Pauli wohl ohnehin nicht im Kader gestanden. Statt Länderspiel mit Tunesien oder Training muss er die Zeit als Kontaktperson nun zu Hause verbringen.

Mehr über Hannover 96

Nicht dabei war auch Franck Evina. Das frühere Bayern-Talent ist erkrankt, soll wie Moussa Doumbouya, Jan-Erik Eichhorn und Grace Bokake zur U23. "Er soll auf dem Niveau erstmal stabil werden", sagt Zimmermann.

Anzeige

"Es geht für alle darum, eine wichtigere Rolle in der U23 spielen als bei uns. Es geht darum, Spieler weiterzuentwickeln und sie vorzubereiten, damit sie irgendwann das Potenzial haben, um in der 2. Liga zu spielen." Das Potenzial reicht aktuell offensichtlich noch nicht.