02. Februar 2022 / 07:57 Uhr

Krajnc-Einsatz wackelt: 96-Plan B und C mit Gaël Ondoua oder Tim Walbrecht

Krajnc-Einsatz wackelt: 96-Plan B und C mit Gaël Ondoua oder Tim Walbrecht

Jonas Szemkus
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Luka Krajnc (links, im Gespräch mit Physio Rick Schaller) droht in Heidenheim auszufallen.
Luka Krajnc (links, im Gespräch mit Physio Rick Schaller) droht in Heidenheim auszufallen. © Florian Petrow
Anzeige

Der Einsatz von Luka Krajnc, der als Ersatz für den gesperrten Julian Börner in Heidenheim verteidigen soll, wackelt wegen muskulärer Probleme bedenklich. Der 96-Plan B und C sieht Gaël Ondoua oder Tim Walbrecht in der Innenverteidigung vor.

Langsam wird die Zeit knapp für Innenverteidiger Luka Krajnc, zumindest fürs Heidenheim-Spiel am Freitag. Er sollte in Abwesenheit von Julian Börner (fünfte Gelbe) eigentlich in die Startelf rücken und neben Marcel Franke verteidigen, hat aber muskuläre Problem an der Wade.

Anzeige

Auch am Dienstag konnte Krajnc nicht mit dem Team trainieren. Der 27-Jährige versuchte es zwar und ging vor den Kollegen auf den Platz – aber er lief nur kurz, mehr lief nicht. Als die übrigen Profis etwas später für den offiziellen Trainingsbeginn raus kamen, ging Krajnc wieder rein.

Mehr über Hannover 96

Hoffnung hat 96 noch, dass der Verteidiger fit genug wird für Heidenheim, aber nicht mehr allzu viel Zeit für die Trainingsrückkehr. Trainer Christoph Dabrowski hatte schon am Montag betont: „Wir wollen da kein Risiko eingehen, auch was die nächsten Wochen betrifft.“

Anzeige

Der 96-Plan B und C: Sechser Gaël Ondoua könnte nach hinten in die Innenverteidigung rutschen – oder Talent Tim Walbrecht wird ins kalte Wasser geworfen.