18. September 2021 / 16:22 Uhr

Kommentar: So schön war's bei 96 lange nicht mehr

Kommentar: So schön war's bei 96 lange nicht mehr

Jonas Szemkus
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Grenzenlose Freude: Die Spieler von Hannover 96 durften sich am Samstag über einen völlig verdienten 3:0-Sieg bei Holstein Kiel freuen.
Grenzenlose Freude: Die Spieler von Hannover 96 durften sich am Samstag über einen völlig verdienten 3:0-Sieg bei Holstein Kiel freuen. © dpa
Anzeige

Gegen Holstein Kiel hat Hannover 96 einen souveränen 3:0-Auswärtssieg eingefahren. Besonders in der ersten Halbzeit haben die Roten den Gastgeber schwindelig gespielt. Ein gutes Gefühl ist angebracht, aber Euphorie noch lange nicht. Ein Kommentar von SPORTBUZZER-Redakteur Jonas Szemkus.

Die Euphorie konnte den mitgereisten 96-Fans niemand verübeln. Erst gab’s „Zieler“-Sprechchöre, dann welche für Linton Maina, Lukas Hinterseer und auch für Maxi Beier. Schon 20 Minuten vorm Abpfiff stimmten sie „Oh wie ist das schön“ an.

Anzeige

Eine gute Halbzeit reicht

So schön war’s wirklich lange nicht mehr - allerdings nur für eine Halbzeit. Aber das langte gegen zehn Kieler, nachdem Torwart Gelios Dussel-Rot gesehen hatte.

Bilder zum Spiel der 2. Bundesliga zwischen Holstein Kiel und Hannover 96

Zwei Freunde tauschen sich vor dem Anpfiff aus: 96-Trainer Jan Zimmermann (rechts) und der Kieler Coach Ole Werner.  Zur Galerie
Zwei Freunde tauschen sich vor dem Anpfiff aus: 96-Trainer Jan Zimmermann (rechts) und der Kieler Coach Ole Werner.  ©

96 spielt Kiel schwindelig

96 spielte Kiel erst schwindelig - so schön. Und verlor dann im Angriff selbst ein wenig die Orientierung - so schade.

Am Ende stand zwar der deutliche und auch verdiente 3:0-Sieg, aber so hatte es bereits nach einer guten halben Stunde Spielzeit gestanden.

Clever genug

Vorne war 96 in der zweite Hälfte gar nicht mehr so cool, dafür immerhin hinten noch immer clever genug um das Duell der Trainerfreunde zwischen Jan Zimmermann und Kiels Ole Werner für Hannover zu entscheiden.

Doch das machte den ehrgeizige Zimmermann am Ende nicht restlos glücklich. Genau die richtige Einstellung! „Wir haben auch gegen zehn Mann gespielt“, merkte der 96-Trainer später mit Nachdruck an.


Mehr über #KSVH96

Es geht in die richtige Richtung

Seine Handschrift wird immer sichtbarer, jetzt wo er sein Team zusammen hat. Ein gutes Gefühl ist deshalb angebracht bei allen 96-Fans nach dem zweiten Sieg in Serie. Euphorie aber, dabei bleibt es, noch lange nicht. Auch wenn es in die richtige Richtung geht.