30. März 2022 / 17:08 Uhr

Wechselwilliger Maina krank: 96-Flügelstürmer keine Option für Abstiegskampf gegen Regensburg

Wechselwilliger Maina krank: 96-Flügelstürmer keine Option für Abstiegskampf gegen Regensburg

Dirk Tietenberg
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Ist erkältet: Linton Maina (hier nach dem Spiel gegen Nürnberg) wird wohl gegen Regensburg fehlen.
Ist erkältet: Linton Maina (hier nach dem Spiel gegen Nürnberg) wird wohl gegen Regensburg fehlen. © Florian Petrow
Anzeige

Linton Maina wird 96 am Ende der Saison ablösefrei verlassen, das ist ziemlich sicher. Aber bis dahin hilft er den Roten auch nicht richtig. Zwei Tage fehlt er nun schon aufgrund einer Erkältung. Für einen Startelfeinsatz am Samstag gegen Regensburg wird es kaum reichen.

Zwei Tage ist Linton Maina nun schon krankgeschrieben. Das heißt: Vor dem Regensburg-Spiel wird der Flügelspieler von Hannover 96 höchstens noch eine richtige Trainingseinheit mitmachen können. Für einen Startelfeinsatz gegen Regensburg am Samstag (13.30 Uhr, HDI-Arena) wird es nicht reichen. 

Anzeige

Während in Sebastian Stolze, Cedric Teuchert, Maximilian Beier und Lawrence Ennali alle verfügbaren Außenbahn-Kandidaten jeden Tag mitgemischt haben, fehlte Maina. Mal wieder. Für die Erkältung kann er nichts. Aber die Krankschreibung passt ins Bild: Wenn 96 seine außergewöhnlichen Talente braucht, ist er nicht da.

Mehr über Hannover 96

„Die Corona-Tests sind alle negativ“, sagt Sportdirektor Marcus Mann. „Es gibt auch noch normale Erkältungen.“ Für die Kadernominierung „haben wir Linton noch nicht abgeschrieben“, sagt Mann. Aber da Maina sowieso Probleme damit hat, 90 Minuten durchzuhalten, wird es höchstens bei einem Kurzeinsatz bleiben. Die Frage ist, ob 96 beispielsweise auf den fitten und treffsicheren Moussa Doumbouya verzichten sollte – für einen formschwachen und gerade genesenen Maina. 

Anzeige

Gegen Nürnberg spielte Maina über komplette 90 Minuten, erst zum zweiten Mal in dieser Saison. Und das auch nur, weil Sebastian Kerk und Maximilian Beier sich in Isolation befanden. Ansonsten betätigte sich der der 22-Jährige eher als Teilzeitarbeiter, der in 16 Startelf-Einsätzen 14-mal ausgewechselt wurde. Seine Glanzzeit hatte er im Dezember und Januar. Warum er anschließend nur noch das Zeug zum Ersatzmann hatte, ist ein ständiges Rätsel. 

Gegen Regensburg kann 96 nicht auf den fitten Maina vom Winter bauen. Im Sommer endet sein Vertrag, er wird Hannover nach Lage der Dinge ohnehin verlassen. Maina will schließlich in die Bundesliga.