25. September 2021 / 19:17 Uhr

Hertha-Boss Fredi Bobic mit klarer Ansage nach Pleite in Leipzig: "Möchte ich nicht mehr sehen"

Hertha-Boss Fredi Bobic mit klarer Ansage nach Pleite in Leipzig: "Möchte ich nicht mehr sehen"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Nach der 0:6-Pleite gegen RB Leipzig zeigte sich Hertha-Geschäftsführer Fredi Bobic erbost über den Auftritt der Mannschaft. 
Nach der 0:6-Pleite gegen RB Leipzig zeigte sich Hertha-Geschäftsführer Fredi Bobic erbost über den Auftritt der Mannschaft.  © IMAGO/Zink
Anzeige

Nach dem desaströsen Auftritt und der 0:6-Niederlage bei RB Leipzig zeigte sich Hertha-Geschäftsführer Fredi Bobic sichtlich erbost über die Leistung der Mannschaft und sprach eine klare Warnung aus. Auf eine Trainerdiskussion um Pal Dardai wollte er sich allerdings nicht einlassen. 

Sport-Geschäftsführer Fredi Bobic hat mit großer Verärgerung auf die desaströse 0:6-Pleite von Hertha BSC bei RB Leipzig am Samstag reagiert. "Auf dem Platz ist jeder seinen Ansprüchen ganz weit hinterhergehinkt. Wir müssen uns bei unseren Fans für den Auftritt entschuldigen. So einen Auftritt möchte ich in der Form nicht mehr sehen", sagte Bobic nach der Partie am Sky-Mikrofon.

Anzeige

Auf eine Diskussion um Trainer Pal Dardai wollte sich Bobic indes nicht einlassen. "Diskussionen haben wir ständig. Das wissen wir, wenn du im Tagesgeschäft bist. Da hängst du von Ergebnissen ab. Jetzt war zwei Wochen alles super. Alles super war auch nicht. Aber jetzt ist es eine deftige Niederlage. Wir müssen nicht gleich in Panik verfallen, sondern ganz in Ruhe unseren Job machen."

Hertha-Stürmer Davie Selke stellte sich hinter seinen Coach uns sicherte ihm die Unterstützung des Teams zu: "Ich will keine Floskeln raushauen. Und fangt mir nicht mit einer Trainerdiskussion an. Wir stehen hinter dem Trainerteam“, betonte der 26-Jährige. "Die Erfahrung von Pal und seinem Team brauchen wir auch. Wir werden gestärkt zurückkommen.“ Dardai selbst sagte: "Die Tore, die wir kassiert haben, kamen viel zu einfach. Damit haben wir den Gegner aufgebaut. Sie sind nicht unsere Kategorie, das hat man gesehen. Leipzig hat einen guten Tag erwischt und am Schluss ist es eine Niederlage, aus der man lernen und sie dann vergessen muss."

Die Hertha kassierte in Leipzig bereits ihre vierte Niederlage im sechsten Saisonspiel. Zugleich war es nach dem 0:5 in München der zweite Komplett-Ausfall. Mit sechs Punkten ordnen sich die Berliner vorerst im Mittelfeld der Tabelle ein. Bevor es in die Länderspielpause geht, hat die Dardai-Elf gegen den SC Freiburg im heimischen Olympiastadion noch die Chance auf Wiedergutmachung.