01. November 2019 / 16:16 Uhr

Holsteins U19 ist gewarnt vor den Kiezkickern

Holsteins U19 ist gewarnt vor den Kiezkickern

Jürgen Schinke
Kieler Nachrichten
Mit Haken und Ösen: Holsteins A-Junior Lucas Mika Wolf im Duell mit dem Dresdner Maximilian Lebedev.
Mit Haken und Ösen: Holsteins A-Junior Lucas Mika Wolf im Duell mit dem Dresdner Maximilian Lebedev. © Mario M. Koberg
Anzeige

Am vergangenen Wochenende mussten die Jungstörche nach zuvor drei Siegen einen Dämpfer hinnehmen. Die 0:3-Niederlage beim VfL Wolfsburg war indes kein Beinbruch. Holsteins U19 bot dem Tabellenführer der A-Junioren-Bundesliga mutig die Stirn und strich für den Kampf mit offenem Visier Lob vom eigenen Trainer ein. Mit breiter Brust will sich der Aufsteiger nun im Heimspiel gegen den FC St. Pauli präsentieren.

Noch ungeschlagen marschiert die Kieler U17 durch die Regionalliga Nord. Der Spitzenreiter stellt sich im Heimspiel gegen den JFV Nordwest auf einen sperrigen Widerpart ein, der gegen die Kieler Torfabrik Beton anrühren wird.

Anzeige

A-Jugend: Holstein Kiel – FC St. Pauli (Sbd., 11 Uhr)

Nach dem Stresstest in der Liga bekommt es Holsteins U19 nun mit einem Gegner auf Augenhöhe zu tun. Der Tabellensiebte FC St. Pauli sammelte nach neun Partien gerade einmal zwei Zähler mehr ein als die Jungstörche, trotzte zuletzt aber dem starken Nachwuchs von Union Berlin ein 1:1 ab. Die KSV-Youngster sind also vor den Kiezkickern gewarnt. Holstein will indes den eingeschlagenen Weg unbeirrt fortsetzen, die mutige Spielwiese und das Vertrauen in eigene Stärken sind schließlich durch Siege statistisch belegt. Coach Glawogger sagt unverändert selbstbewusst: „Wir werden mit viel Intensität und Überzeugung auf dem Platz stehen.“

B-Jugend: Holstein Kiel – JFV Nordwest (Sbd., 15 Uhr)

Mehr Fußball aus der Region

Die elf erfolgreichsten Fußballprofis aus der Jugend von Holstein Kiel:

Andreas Köpke ist zweifelsohne der bekannteste Jugendspieler von Holstein Kiel. Insgesamt 16 Jahre schnürte er seine Fußballschuhe für die Störche. Nach seiner Zeit in Kiel spielte er für den SC Charlottenburg, Hertha BSC, den 1.FC Nürnberg, Eintracht Frankfurt und Olympique Marseille.Seine größten Erfolge als Spieler waren die Titel bei der EM 1996 (als Stammtorhüter) und bei der WM 1990 (als dritter Torhüter). Als Torwarttrainer gewann er die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. Zur Galerie
Andreas Köpke ist zweifelsohne der bekannteste Jugendspieler von Holstein Kiel. Insgesamt 16 Jahre schnürte er seine Fußballschuhe für die Störche. Nach seiner Zeit in Kiel spielte er für den SC Charlottenburg, Hertha BSC, den 1.FC Nürnberg, Eintracht Frankfurt und Olympique Marseille.Seine größten Erfolge als Spieler waren die Titel bei der EM 1996 (als Stammtorhüter) und bei der WM 1990 (als dritter Torhüter). Als Torwarttrainer gewann er die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. ©

Die kurze Spielpause konnte der Form nicht allzu viel anhaben, spätestens in Halbzeit zwei lief der Motor des Tabellenführers in Meppen wieder auf Hochtouren. Nach dem soliden 3:0-Erfolg beim JLZ Emsland nimmt Trainer Elard Ostermann gegen nun Saisonsieg Nummer neun ins Visier: „Ich erwarte ein ganz ähnliches Spiel. Nordwest wird aus einem kompakten Abwehrverbund über Konter zum Erfolg wollen. Da ist Geduld gefragt, zudem sind Entschlossenheit im letzten Drittel und Mut zum Abschluss gefordert.“