24. Oktober 2019 / 14:23 Uhr

HSV bangt vor Stuttgart-Kracher um Einsatz von Kapitän Rick van Drongelen

HSV bangt vor Stuttgart-Kracher um Einsatz von Kapitän Rick van Drongelen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hamburgs Rick van Drongelen (links) steht dem HSV im Moment nicht zur Verfügung.
Hamburgs Rick van Drongelen (links) steht dem HSV im Moment nicht zur Verfügung. © dpa
Anzeige

Der Hamburger SV muss aktuell von Kapitän Rick van Drongelen verzichten. Der 20-Jährige verpasste das Training aufgrund von Magenproblemen. HSV-Trainer Dieter Hecking hofft auf einen Einsatz des Holländers gegen den VfB Stuttgart.

Hamburgs Trainer Dieter Hecking hofft trotz einer Magenverstimmung von Rick van Drongelen auf einen Einsatz des Innenverteidigers im Zweitliga-Spitzenspiel am Samstag (13 Uhr) gegen den Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart. "Rick hat gestern etwas Falsches gegessen. Er hat sich heute nur behandeln lassen. Wir gehen davon aus, dass es morgen wieder geht", sagte Hecking am Donnerstag. Kapitän Aaron Hunt hat seine Muskelprobleme überwunden und wieder mit der Mannschaft trainiert.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Das Volksparkstadion wird erstmals in dieser Saison mit 57.000 Zuschauern ausverkauft sein. Der Hamburger SV führt die Tabelle mit einem Punkt Vorsprung auf den VfB Stuttgart an. Hecking bewertete die Chancen "von den Grundvoraussetzungen 50:50" und meinte: "Beide Mannschaften haben das Potenzial zu gewinnen."

50 ehemalige Spieler des Hamburger SV – und was aus ihnen wurde

Stig Töfting, Ruud van Nistelrooy, Anthony Yeboah und Rafael van der Vaart – vier absolute HSV-Legenden. Doch was machen sie heute? Wir haben die Wege von 50 ehemaligen Spielern des Hamburger SV weiterverfolgt – zum Durchklicken: DAS machen die Ex-Stars heute. Zur Galerie
Stig Töfting, Ruud van Nistelrooy, Anthony Yeboah und Rafael van der Vaart – vier absolute HSV-Legenden. Doch was machen sie heute? Wir haben die Wege von 50 ehemaligen Spielern des Hamburger SV weiterverfolgt – zum Durchklicken: DAS machen die Ex-Stars heute. ©

Stuttgart-Trainer Tim Walter lässt offen, wer den gesperrten Innenverteidiger Holger Badstuber im Topspiel ersetzen wird. Maxime Awoudja (21 Jahre) oder Nathaniel Phillips (22) kämen für einen Einsatz in der Startelf infrage. "Dass Holger fehlt, ist ersichtlich. Nichtsdestotrotz haben wir zwei gute Jungs hinten dran, die sind von der Erfahrung etwas jünger, aber die können das genauso spielen", sagte Walter.