21. Januar 2022 / 21:17 Uhr

"Werden nicht verrückt": HSV-Trainer Tim Walter verrät Schlüssel zum ersten Derbysieg seit 2019

"Werden nicht verrückt": HSV-Trainer Tim Walter verrät Schlüssel zum ersten Derbysieg seit 2019

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Der Hamburger SV ist Stadtmeister. Nach dem Sieg gegen den FC St. Pauli erklärte Trainer Tim Walter den Schlüssel zum Sieg.
Der Hamburger SV ist Stadtmeister. Nach dem Sieg gegen den FC St. Pauli erklärte Trainer Tim Walter den Schlüssel zum Sieg. © IMAGO/Michael Schwarz
Anzeige

Der Hamburger SV kann doch noch gegen seinen Stadtrivalen FC St. Pauli gewinnen. Trotz frühen Rückstands kämpfte sich der HSV gegen den amtierenden Tabellenführer zurück ins Spiel - und verzückte damit auch seinen betont nordisch coolen Trainer Tim Walter.

Der Hamburger SV hat es geschafft und eine nicht unerhebliche Durststrecke beendet: Zum ersten Mal seit zweieinhalb Jahren gelang gegen Stadtrivale FC St. Pauli ein Derbysieg. Nach dem durch Guido Burgstaller herbeigeführten 0:1-Rückstand (30.) drehten die Gastgeber im heimischen Volksparkstadion auf und kamen durch Treffer von Kapitän Sebastian Schonlau (59.) und Bakery Jatta (70.) zum verdienten Dreier. Trainer Tim Walter wollte dem Prestige-Erfolg gegen die Kiezkicker jedoch nicht allzu viel Bedeutung beimessen. "Wir freuen uns, dass wir ein Spiel gewonnen haben", entgegnete der HSV-Coach nordisch cool am Sky-Mikrofon.

Anzeige

In erster Linie sei der Sieg "schön für unsere Fans. Wir freuen uns natürlich riesig dafür", so Walter weiter. Dabei liefert der zufriedenstellende Ausgang der Partie durchaus auch sportliche Sonnenseiten für den HSV. Durch das 2:1 gegen den Tabellenführer kletterten die Hanseaten auf den Aufstiegsrelegationsplatz der 2. Bundesliga und stehen nur noch drei Punkte hinter dem Rivalen. "Wir werden nicht verrückt, sondern versuchen, unseren Weg weiterzugehen", erklärte Walter mit Blick auf die jüngsten Erfolgserlebnisse. Schon am Dienstag hatte der HSV mit dem Viertelfinaleinzug gegen den klassenhöheren 1. FC Köln (4:3 i. E.) ein sportliches Ausrufezeichen gesetzt.

Den Schlüssel für den ersten Derby-Sieg seit 2019 verortete der 46-Jährige auf mentaler Ebene. So hätten sich seine Schützlinge selbst vom Rückschlag nach einer knappen halben Stunde nicht aus dem Konzept bringen lassen. "Das Entscheidende ist, dass wird da bei uns bleiben und uns nicht darauf fokussieren, was der Gegner macht", lobte Walter sein Team und attestierte seiner Mannschaft ein "sehr gutes Spiel". Der HSV-Coach weiter: "Wir haben unser Spiel durchgezogen. Das ist das, wofür wir stehen und wofür der Verein steht."

Wichtig sei nun jedoch, die Leistung auch gegen schlechter platzierte Widersacher abzurufen. "Wir freuen uns, dass wir gewonnen haben und jetzt geht es weiter", so Walter. "Wir wissen, dass wir noch eine Menge Arbeit vor uns haben. Wir müssen auch gegen den 17. und 18. bestehen." Zunächst geht es für die Hamburger jedoch zum nächsten Top-Duell. Denn bereits am kommenden Spieltag steht ein Auswärtsspiel beim SV Darmstadt an (6. Februar). Die "Lilien" können mit einem Sieg am Samstag beim FC Ingolstadt auf Platz eins des Zweitliga-Tableaus springen.