26. November 2021 / 17:22 Uhr

HSV-Trainer Tim Walter über drohenden Zuschauer-Minusrekord: "Für uns ist es irrelevant"

HSV-Trainer Tim Walter über drohenden Zuschauer-Minusrekord: "Für uns ist es irrelevant"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
HSV-Trainer Tim Walter ist vom schwachen Zuschauerschnitt seines Teams unbeeindruckt.
HSV-Trainer Tim Walter ist vom schwachen Zuschauerschnitt seines Teams unbeeindruckt. © IMAGO/Jan Huebner
Anzeige

Für HSV-Trainer Tim Walter sind die niedrigen Zuschauerzahlen im heimischen Volkspark-Stadion nicht so stark von Belang. Trotz einer möglichen Vollauslastung des Volksparkstadions an diesem Spieltag haben die Hamburger bislang nur 18.000 Tickets verkauft. Das wäre ein klubinterner Zweitliga-Negativrekord.

Trainer Tim Walter vom Hamburger SV erwartet trotz eines drohenden Zuschauer-Minusrekords gegen den Tabellenletzten FC Ingolstadt keine Auswirkungen auf die Spielfreude seiner Mannschaft. "Ich glaube, dass viele Mannschaften froh wären, wenn sie vor 18.000 spielen würden. Nicht jeder hat so einen Schnitt wie wir. Für uns ist es irrelevant, wie viele Zuschauer da sind“, sagte Walter am Freitag. "Wir hoffen nur und freuen uns, dass sie uns alle unterstützen.“

Anzeige

Der HSV empfängt die Ingolstädter am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) im Volksparkstadion. Bislang haben die Norddeutschen rund 18.000 Tickets verkauft. Unter den Bedingungen einer erlaubten Vollauslastung der Arena waren die 23 505 Zuschauer bei der vergangenen Heimpartie gegen Jahn Regensburg (4:1) bisheriger HSV-Negativrekord in der 2. Liga.

Lob für Impf-Entscheidung von Alidou

Walter lobte sein Talent Faride Alidou, der sich in dieser Woche gegen Corona impfen ließ. „Wir haben eine sehr prekäre Lage in Deutschland und auf der Welt. Von daher ist es gerade als Fußballer wichtiger denn je, so einen Schritt zu gehen, um alles aufrechtzuerhalten. Das hat Faride auch erkannt“, sagte der Coach.